News

Smartphones haben sich innerhalb der letzten zehn Jahre stark zu einem fast unverzichtbaren Begleiter im Alltag gemausert. Die vielen unterschiedlichen Modelle und Funktionen bieten unzählige Möglichkeiten, die bei der Bewältigung fast jeder Aufgabe hilfreich sein können. Kein Wunder also, dass auch Outdoor-Abenteurer auf die ungemein nützlichen Gadgets zurückgreifen wollen. Das neueste Archos 50 Saphir soll dem Outdoor-Freund mit hoher Belastbarkeit und Standfestigkeit unter die Arme greifen.

Viele werfen während des Autofahrens mal einen Blick aufs Handy. Doch selbst ein kurzer Moment der Unachtsamkeit kann euch im Verkehr zum Verhängnis werden. Besonders auf der Autobahn solltet ihr niemals zu eurem Smartphone greifen. Nicht umsonst warnen etliche Kampagnen mit eindringlichen Bildern und Sprüchen davor. Warum das Smartphone am Steuer ein absolutes No Go ist und welche Gefahren drohen, erfahrt ihr hier.

Bei der Smartphone-Wahl hat man im Prinzip nur zwei Möglichkeiten in Sachen Design und Software-Aufmachung: Android oder iOS (Link: Erneuerbare Energie: Apple ist Spitzenreiter). Möchte man sich von anderen abheben und sich selbst verwirklichen, ist das bisher kaum möglich gewesen. Zwar lassen sich stets andere Wallpaper und Lock-Screens einstellen, darüber hinaus stehen jedoch keine Änderungsmöglichkeiten parat. Mit dem Nova Launcher lässt sich dies nun ändern, es scheint jedoch nicht gänzlich ungefährlich zu sein.

Android ist weltweit das beliebteste und am häufigsten benutzte Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Kein Wunder, dass deshalb viele versuchen, eine echte Alternative zu Android zu sein. Wir haben diese Projekte in Augenschein genommen und den Blick auf den aktuellen Stand der Entwicklung gerichtet.

Vor einigen Wochen war ein interessantes Thema in den deutschen Nachrichten ganz groß: die Benutzung des eigenen Smartphones während der Arbeitszeit. Doch was muss man als Verbraucher beachten und wie hat man sich als Smartphone-User bei der Arbeit zu verhalten? Kleine Hinweise und Tipps können ganz leicht negative Auswirkungen verhindern.

Es gehört eigentlich zum Alltag und wird von den meisten als völlig normal betrachtet. Nach einem langen Tag muss das Smartphone für die nächste Nutzung aufgeladen werden, was üblicherweise auf dem Nachttisch geschieht. Auf klassische Wecker verzichten die meisten mittlerweile sowieso, da das Smartphone über alles nötige verfügt. Doch Forscher warnen schon seit geraumer Zeit vor gefährlicher Strahlung, die von Smartphones ausgehen würde.