Das ausrangierte Smartphone als Alarmanlage nutzen

Was passiert mit Smartphones, die durch ein modernes, neues Modell ersetzt werden? In vielen Fällen wird das nicht mehr benötigte Telefon verkauft, landet im Schrank oder wird an die Kinder verschenkt. Das ist sehr schade, da auch ein ausrangiertes Smartphone noch sinnvoll genutzt werden kann. Mit den passenden Apps bekommt das alte Handy ein zweites Leben als Alarmanlage, Babyphone oder Überwachungskamera.


Smartphone als Babyphone

Wie das Smartphone zur Alarmanlage wird

Das alte Smartphone kann ein neues Leben bekommen. In neuer Funktion: als Webcam, Fernbedienung, Bilderrahmen oder auch als Alarmanlage. Die App Mobile Alarmanlage ist in den App-Stores für überschaubare 99 Cent erhältlich. Viele vergleichbare Apps sind über den Suchbegriff „Alarmanlage“ verfügbar und teilweise sogar kostenfrei erhältlich.

Nach erfolgreicher Installation kann die Smartphone-Alarmanlage bei Bedarf aktiviert werden. Eine Vielzahl von Funktionen hilft die eigenen vier Wände abzusichern. So besteht die Möglichkeit, ein Warnsignal zu erhalten, sobald das Telefon eine Bewegung registriert. Auch werden Fotos aufgenommen, sobald sich etwas im Bereich der Smartphonekamera bewegt. Soll der Alarm lieber im Verborgenen abgesetzt werden, wird bei entsprechender Konfiguration eine Warn-SMS an eine zuvor hinterlegte Nummer verschickt.

Wenn das Telefon auf Geräusche reagiert

Die vorher beschriebenen Funktionen helfen gut, um gegen unerwünschte Gäste vorzugehen. Auf der anderen Seite eignen sich die beschriebenen Features aber auch, um sich das Leben als junge Mutter oder Vater leichter zu gestalten. Da das Telefon auf Geräusche reagieren kann, ist es gut als Babyphone geeignet. Je nach Lärmpegel wird eine Nachricht verschickt, die über die Geräusche im Kinderzimmer aufklärt. Außerdem werden bei Bedarf Bilder aufgenommen, die die Eltern regelmäßig über die Lage im Zimmer des Nachwuchses informieren. So wird das Smartphone zum Super-Babyphone mit eingebauter Kamera.

Dein Handy reicht nicht mal mehr zur Alarmanlage, weil es defekt ist? Dann lohnt es sich eventuell noch, es reparieren zu lassen. Schaue auf clickrepair, wie viel dich eine Reparatur kosten würde. Du kommst bestimmt trotzdem günstiger davon, als wenn du dir eine richtige Alarmanlage zulegst.

Schutz vor Diebstahl und fremden Zugriffen

Smartphone als Alarmanlage

Eine per App aktivierte Alarmfunktion ist zudem perfekt dazu geeignet, jedes Smartphone oder Tablet selbst vor Diebstahl oder Fremdeinflüssen zu schützen. Sollte jemand ohne Erlaubnis versuchen, das Smartphone zu bedienen, wird der Alarm ausgelöst. Die Einstellungen gängiger Apps sehen dazu ein lautes Signal oder eine „stille Alarmierung“ per SMS an ein Zweitgerät vor. Selbst der Versuch, das Gerät vom Stromkabel zu trennen, wird bei einigen Apps auf Wunsch mitgeteilt. Steckt der Dieb ein entsprechend abgesichertes Smartphone ein, kann oft sogar der Standort ermittelt werden, um die Polizei auf die Spur des unberechtigten Besitzers zu führen.

Ein Smartphone ist kein Spionagewerkzeug

Die Nutzung von Überwachungskameras unterliegt gesetzlichen Vorschriften, das gilt auch für umfunktionierte Smartphones. Einfach mal den Babysitter oder die Putzfrau heimlich bei der Arbeit überwachen ist verboten. Jeder, der sich rechtmäßig in einer von Kameras überwachten Wohnung oder einem überwachten Büro befindet, muss über die Aufnahme informiert und einverstanden sein. Ausnahmen gelten tatsächlich nur für Einbrecher, und dafür sind die entsprechenden Smartphone-Apps ja auch gedacht.

Du möchtest weitere nützliche Tipps für dein ausrangiertes Handy?

In unserem Ratgeber-Bereich findest du viele spannende DIY-Projekte für dein Handy. Außerdem kannst du anschauen, wie du dein Smartphone selbst reparieren oder von vornherein vor Defekten schützen kannst.

So einfach funktioniert´s