Hannover, 18. April 2018 – Dass die Premium S-Modelle von Samsung häufiger kaputtgehen, ist kein Geheimnis. Die nahezu randlosen Displays bieten bei einem Sturz viel Angriffsfläche für einen Schaden. Besitzer der aktuellen S-Modelle müssen darüber hinaus für eine Displayreparatur tief in die Tasche greifen. Spannend wird also die Frage: Wie werden sich die Kosten auf dem freien Reparatur-Markt für das neue Samsung Galaxy S9 und das S9+ entwickeln? Der Smartphone-Reparatur-Marktplatz Clickrepair vermutet ähnliche Kosten wie beim Galaxy S8.

Clickrepair hat sich hierfür die Kosten für Displayreparaturen der Samsung Galaxy S7 (Edge) und S8 (+) von über 500 Handywerkstätten der letzten 12 Monate genauer angeschaut. Auf dem freien Reparatur-Markt sind bei Samsung Smartphones grundsätzlich keine extremen Preisschwankungen bei Displayreparaturen zu erwarten, anders als beispielsweise bei Apple Geräten. Bei aktuellen iPhone-Modellen sinken die Kosten gerne mal innerhalb eines Jahres  durchschnittlich um die Hälfte. Anders sieht es bei den aktuellen Samsung-Modellen aus: Vier Monate nach Release des Galaxy S8 und S8+ kam es zu einer Kostenerhöhung der Displayreparaturen um circa 14 Prozent. Aktuell sind diese jedoch wieder für beide Geräte auf dem anfänglichen Kostenniveau.

Die Kosten für eine Displayreparatur bei den aktuellen S-Modellen von Samsung bleiben zwar stabil, aber auch relativ teuer: Kaum Veränderungen gab es bei der Kostenentwicklung des Samsung Galaxy S7 – sie sind innerhalb der letzten 12 Monate um 8 Prozent gesunken. Lediglich beim älteren Samsung Galaxy S7 Edge, das mittlerweile mehr als zwei Jahre auf dem Markt ist, sind die Kosten hingegen um 26 Prozent gesunken. Dabei ist erstaunlich, dass die Displayreparatur im Durchschnitt genauso viel kostet – 350 Euro – wie die des Galaxy S8+. Seit August 2017 ist der Kostenverlauf dieser Reparaturen beider Geräte nahezu identisch. „Dies hat zwei Gründe, zum einen sind die LCDs des Samsung Galaxy S7 Edge und S8+ nahezu gleich und zum anderen sind die Ersatzteile für das S7 Edge noch sehr teuer im Einkauf“, sagt Sükrü Kilic, Geschäftsführer von Phoneglass24 – Partner von Clickrepair. „Die hohen Reparaturkosten liegen i.d.R. nicht an den Margen der einzelnen Handywerkstätten, sondern an dem hohen Einkaufpreis der einzelnen Ersatzteile.“

Was bedeutet dies für die neuen Samsung Galaxy S9 und S9+?

Beide Modelle besitzen ein ähnliches LCD-Display wie das Samsung Galaxy S8. Dies lässt vermuten, dass die Kosten für eine Displayreparatur dieser Smartphones auch vergleichbar mit dem Samsung Galaxy S8 bei durchschnittlich 300 Euro liegen werden – zum Start nur etwas höher. „Wer jetzt auf Grund der Kostenentwicklung mit dem Gedanken spielt, sein S9 oder S9+ selbst zu reparieren, sollte gutes Fingerspitzengefühl mitbringen. Denn sowohl das Display als auch die gläserne Rückseite sind wie beim Vorgänger stark verklebt.“ so Marco Brandt von Clickrepair.

ÜBER CLICKREPAIR

clickrepair.de ist der Online-Reparatur-Marktplatz für Handys und Smartphones. Mit mehr als 500 Handywerkstätten bundesweit ist clickrepair führender Reparatur-Marktplatz im Bereich von Handys und Smartphones. Der Marktplatz bietet Nutzern die größte Vergleichbarkeit und Transparenz bei der Auftragsabwicklung. Von Displayschäden über Akkudefekte bis hin zu Anschlussproblemen finden Handy-Besitzer das optimale Reparaturangebot, entweder vor Ort oder als Versandreparatur. Den Auftrag können Smartphone-Besitzer auf der Suche nach einer Reparaturmöglichkeit bequem über das clickrepair-Portal erteilen und erhalten so zusätzliche Sicherheit. Smartphone-Nutzer, die ihr kaputtes Gerät über clickrepair.de reparieren lassen, können es im gleichen Zug vor zukünftigen Defekten mit dem Premium Reparaturschutz absichern. Seit der Verschmelzung zum 1. Januar 2018 mit dem ehemaligen Betreiber Valuecare24 GmbH wird clickrepair.de von der Wertgarantie Beteiligungen GmbH betrieben.