Der QR-Code ist, ähnlich einem herkömmlichen Barcode, ein zweidimensionaler schwarz-weißer Code, der von Smartphone-Nutzern mit Hilfe der Handykamera und einer entsprechenden, meist kostenfreien App, eingelesen werden kann. Er wird vermehrt auf Flyern, Plakaten, an öffentlichen Aushängen und im Supermarkt verwendet, um dem Nutzer auf interaktive Weise einen Mehrwert zu bieten.

QR-Code Lexikon

Was genau ein QR-Code ist und was er kann

Die japanische Firma Denso Wave entwickelte 1994 den sogenannten QR-Code. Die Buchstaben Q und R steht hier für "quick response", was auf Deutsch "schnelle Antwort" bedeutet, und ist ein aus schwarzen und weißen Quadraten bestehendes Quadrat, ähnlich einem Barcode auf Lebensmitteln oder Büchern, das dem Nutzer schnell Zugriffe auf zusätzliche Informationen bieten soll. Auch wenn es ursprünglich aus dem Bereich der Logistik in der Automobilindustrie stammt, so überzeugt dieses Verfahren heutzutage auch in vielen anderen Branchen, nicht zuletzt aufgrund der automatischen Fehlerkorrektur beim Einlesen des QR-Codes. Dieses erfolgt mittels der normalen Handykamera. Dabei wird der Code in eine (meist kostenfreie) App übertragen, von dieser ausgelesen und der Nutzer wird zumeist auf eine Webseite mit zusätzlichen Informationen, Downloads und ähnliches geführt. Dieser Prozess nennt sich Mobile Tagging.

Diverse Anwendungsbereiche von QR-Codes

Durch die kinderleichte Handhabung im Umgang mit QR-Codes ergeben sich unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Sowohl Firmen als auch Privatpersonen können diese Codes nutzen, um Adressen, Informationen, URLs oder Zugangscodes zu hinterlegen, die der Nutzer dann aufrufen kann. Dies ist besonders in der Werbebranche beliebt, um beispielsweise auf Flyern oder Plakaten auf die entsprechenden Veranstaltungen oder Produkte online zu verweisen. Ebenso begegnet der Nutzer ihnen im Supermarkt auf Lebensmitteln, wo dann zu Nährwerten oder auf ähnliche Produkte verwiesen wird. Eine weitere Möglichkeit der Nutzung sind Direktdownloads von Videos oder Handyspielen, um den Prozess der Beschaffung dieser Medien zu vereinfachen. Auch im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel sind QR-Codes ein immer öfter genutztes Mittel, um Fahrplanauskünfte oder Wegweisungen zu geben. Weiterhin werden sie auch auf Visitenkarten von Privatpersonen genutzt, um auf die eigene Webseite, den eigenen Blog oder sonstige Profile zu verweisen.