Das Display des Smartphones gehört zu den Teilen, die am häufigsten beschädigt werden. Gerade bei Stürzen oder Stößen ist das Display schnell kaputt oder verkratzt und die Funktionalität wird dadurch eingeschränkt. Eine Displayfolie schützt den Bildschirm vor äußeren Einflüssen wie insbesondere Kratzern und sorgt so dafür, dass das Smartphone lange funktionstüchtig bleibt.

Was ist eine Displayfolie und warum ist sie nützlich?

Bei der Displayfolie handelt es sich um eine Schutzfolie, die auf das Display geklebt wird. Die Folie schützt das Display bei leichten Stößen und Kratzern, welche die empfindliche Oberfläche ansonsten schnell beschädigen können. Dabei muss eine Displayfolie so dünn sein, dass der Touchscreen nicht beeinträchtigt wird und außerdem darf die Ansicht nicht verzerrt werden. Displayfolien bieten den Vorteil, dass die Optik des Smartphones wenig bis gar nicht verändert wird, während das Smartphone in der Hülle deutlich verändert aussieht und teilweise nicht mehr zu erkennen ist, um welches Modell es sich handelt. Jedoch bieten Folien nicht so viel Schutz wie eine Handyhülle. Oftmals wird daher eine dünne Schutzfolie gewählt und zusätzlich eine Hülle genutzt. Das Praktische hierbei ist, dass nicht nur das Display, sondern das gesamte Smartphone geschützt ist. 

Displayfolie muss zum Gerät passen

Smartphones unterscheiden sich erheblich in den Ausmaßen. Dabei sind sowohl die Außenmaße, wie auch die Anordnung von Kameras, Mikrofonen und Knöpfen sehr unterschiedlich je nach Modell und Hersteller. Daher muss bei einer Displayfolie immer auf die richtige Größe geachtet werden und eine verwendet werden, die mit dem Smartphone kompatibel ist. Nur eine passende Displayfolie gewährleistet, dass keine Funktionen gestört werden, etwa durch eine fehlende Aussparung in der Folie.