Das Display deines Samsung Galaxy Note 4 ist gesprungen oder sogar ganz zerbrochen? Du traust dir die Reparatur selbst zu? Wir zeigen dir ausführlich, wie du das Display deines Smartphones eigenständig austauschen kannst.

In unserem Reparaturvideo siehst du Schritt für Schritt das Vorgehen beim Displaytausch des Samsung Galaxy Note 4.

Das Reparaturvideo zeigt detailliert, wie beim Displaytausch des Samsung Galaxy Note 4 vorgegangen werden sollte. Die einzelnen Schritte werden im Folgenden noch einmal übersichtlich zusammengefasst. Da das Display des Note 4 mit dem Rahmen verklebt ist, musst du als erstes den Kleber erwärmen, um das Gerät öffnen zu können. Dies gelingt mit einem Gelkissen. Vorher nimmst du noch den Akku heraus. Da das Note 4 stark verklebt ist, muss das Gelkissen zehn bis 15 Minuten auf dem Gerät liegen, um den Kleber vollständig zu erweichen. Anschließend kannst du das Display ablösen. Dies geht am besten mit Hilfe von Plektren und einer Scheckkarte. Nun klemmst du die Stecker für Display und Digitizer ab. Daraufhin sollten alte Klebereste mit etwas Alkohol und einer Pinzette entfernt werden. Der nächste Schritt ist das Anbringen von Klebestreifen auf deinem Gerät. Dies ist sinnvoll, damit das neue Display in der Mitte fixiert ist. Anschließend kannst du dein neues Display anschließen. Dafür musst du die Stecker wieder einstecken und dann das Display zuklappen. Jetzt nur noch den Akku einsetzen und die Rückwand anbringen. Nun sollte dein Galaxy Note 4 wieder tadellos funktionieren.

Folgst du unserer Reparaturanleitung Schritt für Schritt sollte dir der Displaytausch bei deinem Galaxy Note 4 erfolgreich gelingen. Bevor du startest, solltest du dir alles, was du für die Reparatur benötigst, zurechtlegen. Eine Liste der im Video verwendeten Werkzeuge findest du weiter unten.

Unsere Reparaturvideos wurden erstellt von CHIP im Auftrag von clickrepair.

Dieses Werkzeug brauchst du:

  • ESD-Manschette
  • Gelkissen
  • Mehrere Plektren
  • Scheckkarte
  • Saugnapf
  • Alkohol
  • Wattestäbchen und Tücher
  • Gekröpfte Pinzette
  • Doppelklebeband
  • Schere

Du traust dich doch nicht? Dann lass es den Profi machen.

Jetzt reparieren lassen

*Selbstdurchgeführte Reparaturen können deine Ansprüche aus Gewährleistung, Garantie oder Versicherung gefährden.