Tipps zum Schutz vor Fake-Apps: So erkennt ihr sie

Die App Stores von Google und Co. bergen ein riesiges und vielseitiges Sammelsurium an Apps. Für jeden Bedarf und Geschmack gibt es unzählige Anwendungen und Spiele. Doch nicht alles davon ist es auch wert, dass ihr es auf eurem Smartphone installiert. Denn immer wieder schleusen Betrüger gefälschte Versionen bekannter Apps in die App Stores. Diese sogenannten Fake-Apps zu erkennen, fällt manchmal gar nicht so leicht, da die Betrüger die gefälschten Anwendungen immer besser tarnen. So ist es schnell passiert, dass eine Fake-Anwendung auf eurem Smartphone landet. Wir zeigen euch, wie ihr die Masche der Betrüger entlarven könnt und wie ihr euch am besten schützt.

Fake-Apps

Vorsicht vor Fake-Apps

Die Betrüger, die mit Fake-Apps kriminelle Machenschaften treiben, sind äußerst hartnäckig. Falls eine ihrer gefälschten Versionen auffliegt, haben sie meistens schon eine andere parat. Ins Visier der Schwindler geraten vor allem Apps, die hohe Downloadzahlen zu verzeichnen haben. Neben Apps wie WhatsApp, finden sich auch gefälschte Versionen von Spiele-Hits wie Pokémon Go häufig in den App-Stores. Am Höchstpunkt lag die Anzahl der nachgemachten Pokémon Go-Apps im dreistelligen Bereich. Neben Apps mit hohen Downloadzahlen erfreuen sich auch Shopping-Apps wie Amazon oder Zalando großer Beliebtheit bei den App-Fälschern. Ähnlich wie bei Phishing-Mails wird der Aufbau dieser Shopping-Apps nahezu perfekt kopiert, sodass es schwer ist, sie von der richtigen Anwendung zu unterscheiden. Apple und Google sind bei der Identifizierung von Fake-Apps leider auch nicht besonders hilfreich. Denn die beiden Tech-Konzerne kontrollieren nicht, ob die Betrüger Markenamen gesetzeswidrig nutzen, sondern nur, ob Apps Viren oder andere Schadsoftware enthalten. Dementsprechend müssen Unternehmen, die Opfer gefälschter App-Versionen geworden sind, selbst die Fake-Apps melden.

Kommentare und Bewertungen berücksichtigen

Bewertungen und Kommentare anderer Nutzer der jeweiligen Apps sind in den Stores immer eine gute Referenz und eine nützliche Hilfestellung, um Fake-Apps zu enttarnen. Darüber hinaus sind aber noch eine andere Information wichtig, um gefälschte Versionen erkennen zu können: die Anzahl der Downloads und Sterne, die andere Nutzer im Zuge ihrer Bewertung gegeben haben. Allerdings wird eure Beurteilung durch ein Phänomen erschwert, welches vor allem in sozialen Netzwerken verwendet wird: gekaufte Kommentare. Die Betrüger kaufen positive Kommentare und Bewertungen, um vertrauenswürdig und sicher zu wirken.

Den Hersteller recherchieren

Um euch vor Fake-Apps zu schützen, solltet ihr euch auch immer über den Hersteller der Anwendung informieren. Am effektivsten ist es, den Hersteller einfach zu googlen. Die Apps seriöser Softwarehersteller sind oftmals für verschiedene Betriebssystemen erhältlich. Ist das der Fall, findet ihr in den App-Beschreibungen entsprechende Links zu den anderen Versionen der Anwendung. Zudem habt ihr die Möglichkeit das App-Logo zu vergleichen, um so auszuschließen, dass ihr auf eine Fake-App gestoßen seid.

Euer Smartphone bereitet euch Kopfzerbrechen, da ein Defekt eure Nutzung besonders einschränkt? Eine Reparatur kann euer Problem wahrscheinlich lösen und eine Profireparatur kostet meist weniger als ihr denkt. Findet mit clickrepair aus über 500 Handywerkstätten deutschlandweit auch eure Reparatur zum besten Preis!

Fake-Apps

Ausschließlich von sicheren Quellen downloaden

Auch wenn es selbstverständlich klingt, müssen wir es an dieser Stelle erwähnen. Denn oft genug passiert es trotzdem: Nutzer laden Apps aus unseriösen und unischeren Quellen herunter. Diese beklagen daraufhin nicht selten Viren, Malware oder den Diebstahl sensibler Daten. Ein weiterer nerviger Nebeneffekt ist das meist regelmäßige Erscheinen lästiger Werbung von gefälschten Gewinnspielen oder anderen Fake-Apps. Sichere Quellen sind vor allem die offiziellen App-Stores wie von Google und Apple. Aber auch hier ist ein bisschen Vorsicht ratsam, um komplett auf der sicheren Seite zu sein.

Fehler in der Beschreibung

Auch wenn die Maschen der App-Betrüger immer professioneller und durchdachter werden, schleichen sich bei ihnen dennoch immer wieder kleine Unaufmerksamkeiten ein. Und genau das ist eure Chance, eine Fake-App zu erkennen. Denn es kommt schon mal vor, dass die Betrüger beim Logo der App unsauber gearbeitet haben und folglich ein Unterschied zum originalen Logo besteht, der euch im besten Fall ins Auge sticht. Zudem ist beispielsweise ein Buchstabendreher im Namen der App ein deutlicher Hinweis dafür, dass es sich um eine Fake-App handelt. Des Weiteren solltet ihr die Beschreibung auf Rechtsschreibfehler und fehlerbehaftete Grammatik überprüfen. Auch ein fehlendes Impressum ist oft ein typisches Merkmal einer gefälschten App.

Macht die App überhaupt Sinn?

Häufig werden euch irgendwelche Apps zum Download vorgeschlagen. Ob diese für euch einen wirklichen Mehrwert bieten, ist durchaus fraglich. Meist sind die Vorschläge einfach nur Ergänzungen zu den von euch bereits installieren Anwendungen in Form von Anleitungen oder Ratgebern. Die in diesen Apps befindlichen Informationen findet ihr in der Regel ganz unkompliziert im Internet. Auch bei Update-Apps für eine Anwendung, die ihr bereits installiert habt, solltet ihr zwei Mal überlegen. Wenn eine App ein Update bekommt, spielt der Hersteller dies selbst aus und kündigt es auch häufig in irgendeiner Form an. Ihr benötigt also keine zusätzliche App für diesen Service.

Erfahrungsberichte von Freunden

Wie bereits erwähnt, sind nicht alle Bewertungen in App-Stores auch glaubwürdig. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ihr euch in eurem Bekanntenkreis, bei Freunden, Familie und Kollegen, Bewertungen und Empfehlungen für Apps einholt, die ihr herunterladen möchtet. Durch diese unmittelbaren Berichte, könnt ihr es nahezu ausschließen, dass es sich um eine Fake-App handelt. Auch der Austausch mit anderen Nutzern in einschlägigen Foren kann dafür hilfreich sein.

Ihr möchtet noch mehr Informationen?

In unserem Ratgeber-Bereich findet ihr verschiedene Ratgeber zu den unterschiedlichsten Themen. So könnt ihr euch beispielsweise über euer Betriebssystem, eure Datensicherheit oder euer Handymodell informieren. Außerdem bieten wir euch Reparaturanleitungen und -videos an, die ihr für eure eigene Smartphone-Reparatur nutzen könnt.

So einfach funktioniert´s