Samsung Galaxy S10 Hülle - das sind die fünf besten

Das Samsung Galaxy S10 gehört zweifellos zu den besten Smartphones auf dem Markt. Jedes Jahr im März veröffentlicht Samsung ein neues Gerät seiner Galaxy S Reihe. Auch 2019 war es wieder soweit, dieses Mal mit der mittlerweile zehnten Generation. Genau wie Apple mit seinem iPhone arbeitet auch Samsung kontinuierlich an der Weiterentwicklung seines Flaggschiffs. Das aktuelle Galaxy S10 verfügt über ein 6,1 Zoll großes AMOLED Display, ein Glas-Aluminium Gehäuse sowie eine Dual-Kamera. Soviel Luxus will beschützt werden, ansonsten besteht Gefahr, dass Sprünge im Display, Kratzer auf dem Backcover oder Defekte der Kameras entstehen. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine gute Samsung Galaxy S10 Hülle. Damit bleibt das Gerät optimal geschützt. Aber welche Hülle ist die richtige? Wir stellen die fünf besten vor. 

1. Diese Samsung Galaxy S10 Hülle ist farbenfroh

Galaxy S10 beste Hüllen

Wer für sein Samsung Galaxy S10 Farben und Muster mag, der ist mit dem Smartphone Case von „Spigen“ bestens bedient. Der Vorteil dieser Samsung Galaxy S10 Hülle besteht in zwei Dingen: Dieses Hardcase ist äußerst robust. Durch sein festes Material schützt es euer Gerät zuverlässig vor Kratzern, Rissen und äußeren Einflüssen. Zusätzlich verfügt es über verstärkte Bumper, einen dickeren Rand also, der verhindert, dass die Ecken eures S10 durch kleinere Stöße Schaden nehmen. Ansonsten verfügt diese Samsung Galaxy S10 Hülle über einen extra Rand rund um die Hauptkameras. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Objektive verkratzt werden, wenn ihr das Gerät flach auf den Tisch legt oder in eurer Jackentasche transportiert, in der sich noch andere Gegenstände befinden. Die Hülle ist in verschiedenen Farbvarianten zu haben. Aktuell stehen die Samsung Galaxy S10 Farben Burgundy (Weinrot), Arctic Silver, Gunmetal und Schwarz zur Verfügung. Wenn euch für die Samsung Galaxy S10 Größe wichtig ist und ihr die Plus-Variante besitzt, müsst ihr allerdings auf die schwarze Farbvariante verzichten. Das fällt bei den übrigen Features jedoch nicht weiter ins Gewicht. Der Preis liegt aktuell bei 15 Euro.

2. S10 Hard Case mit eingebauter Halterung

Bei dieser Samsung Galaxy S10 Hülle, auch vom Hersteller „Spigen“, handelt es sich ebenfalls um ein Hardcase. Im Gegensatz zur vorherigen Hülle besitzt dieses Case jedoch einen eingebauten Aufsteller. Damit könnt ihr euer S10 hinstellen und müsst es nicht die ganze Zeit in der Hand halten. Besonders beim Schauen von Filmen oder Serien ist das von großem Vorteil. Ebenfalls erfreulich sind die großen Seitentasten, mit denen sich euer Gerät einfach bedienen lässt. Das ist nicht immer der Fall. Viele Handyhüllen besitzen kleine oder wenig flexible Seitentasten, sodass das Drücken unter Umständen schwer fällt. Andere Smartphone Cases haben kleine Aussparungen um die Buttons, so dass die eigentlichen Seitentasten zu sehen bzw. zu bedienen sind. Das riskiert jedoch, dass die Tasten z.B. im Falle eines Sturzes beschädigt werden können. Insofern ist die Variante der Spigen-Hülle sehr erfreulich. Hier sind alle Buttons geschützt und bleiben trotzdem bedienbar. Diese Samsung Galaxy S10 Hülle ist in den Farben Schwarz, Graphit-Grau, Gunmetal oder Roségold zu haben und kostet 15 Euro.

Habt ihr euer Samsung Galaxy S10 noch vor dem Erwerb einer Hülle herunterfallen lassen oder eure bisherige Hülle bot nicht genug Schutz? Das ist ziemlich ärgerlich, muss aber nicht allzu schlimm sein. Ihr solltet auf keinen Fall weiterhin mit Rissen im Display herumlaufen, sondern es reparieren lassen, um weitere Schäden zu vermeiden. Die beste Werkstatt je nach gewünschtem Preis und Qualität könnt ihr euch hier aussuchen.

Welche Hülle für mein Galaxy S10?

3. Dieses Galaxy S10 Case dient als Portemonnaie

Im Falle dieser Samsung Galaxy S10 Hülle von „Ferilinso“ handelt es sich um kein Hardcase, sondern um ein sogenanntes „Flipcase“. Flipcases besitzen zwar ebenfalls eine sprichwörtlich „harte Schale“, verfügen darüber hinaus jedoch über einen Schutz für die Vorderseite, der je nach Belieben auf- und zugeklappt werden kann. Auf diese Weise wird nicht nur das Backcover geschützt, sondern auch das für Risse und Kratzer anfällige Display. Zwar gibt es auch extra Folien, die ihr auf euer Display kleben könnt oder flüssigen Displayschutz – ein Flipcase jedoch schützt euer komplettes Gerät. Das spart Zeit und Geld. Das Flipcase hat eine Lederhülle, ist in den Farben Braun, Schwarz, Rot und Roségold zu haben und kostet neun Euro. Drei Fächer bieten zudem Platz für eure Bankkarten, euren Personalausweis oder euren Führerschein. Darüber hinaus schließt das Flipcase per Magnet. Fürs Filme Schauen lässt sich das Case aufklappen und als Aufsteller verwenden. Großer Pluspunkt: Das Flipcase von Ferilinso legt Wert auf eure Datensicherheit: Die Samsung Galaxy S10 Hülle besitzt einen eingebauten RFID-Blocker („Radio-Frequency Identification Blocker“, zu Deutsch: „Blocker zur Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“). Dieser verhindert, dass NFC-Daten eures Smartphones oder eurer Bankkarten ausgelesen werden können. Unterm Strich bekommt ihr ein preiswertes Samsung S10 Smartphone Case, das euer Gerät rundum schützt und obendrein als Portemonnaie fungiert.

4. Ferilinso: Wenn ihr fürs Samsung Galaxy S10 Größe und Sicherheit wollt

Benötigt ihr für eure Samsung Galaxy S10 Hülle vor allem ein robustes Äußeres? Dann empfiehlt sich das Smartphone Case von „Ferilinso“. Mit diesem bekommt ihr ein äußerst widerstandsfähiges Hardcase, das euer Gerät vor allerlei äußeren Einflüssen sowie Stürzen bewahrt. Diese Samsung Galaxy S10 Hülle verfügt darüber hinaus über einen Ring auf der Backcover-Seite, der 360 Grad gedreht und als Aufsteller benutzt werden kann. Auch die Seitentasten sind ausreichend in die Hülle eingearbeitet und lassen sich problemlos bedienen. Für neun Euro gehört das Case euch. Kleiner Wermutstropfen: Diese Samsung Galaxy S10 Hülle gibt es aktuell nur in der Farbe Schwarz. Wenn euch vor allem ein robustes Case wichtig ist, lässt sich dieser Umstand aber vermutlich verschmerzen.

5. Flexibel und transparent: Das Softcase von Beetop

Wenn für das Samsung Galaxy S10 Farben und Stabilität keine Rolle spielen, sondern vor allem Flexibilität, dann ist das Softcase von „Beetop“ zu empfehlen. Die transparente Hülle ist aus Silikon und damit äußerst anpassungsfähig. Bei Hardcases kann es unter Umständen dazu kommen, dass diese durch Stürze kleine Risse bekommen. Wenn ihr hingegen Softcases wie das von Beetop benutzt, könnt ihr sicher sein, dass dieses auch nach einem Sturz noch unversehrt ist. Zudem liegt das Case durch seine Beschaffenheit besser in der Hand als S10 Handyhüllen mit weniger flexiblem Material. Um die Aussparung für die Rückkameras gibt es eine kleine Erhöhung, sodass die Objektive vor kleineren Schäden geschützt bleiben. Wenn ihr Interesse habt – für acht Euro könnt ihr ein Exemplar erwerben.

Handy-Schutz geht über die Hülle hinaus

Auch mit einer guten Hülle ist der Schutz noch nicht getan. Wie sieht es beispielsweise mit euren Daten aus? Diese werden tagtäglich versucht abzufangen. Sowohl Konzerne als auch kleine Firmen und Hacker wissen, dass Daten bares Geld bedeuten. Wie ihr euer Handy schützt, aber auch andere, spannende Dinge rund um den digitalen Begleiter lernt, erfahrt ihr im Ratgeber-Bereich.

So einfach funktioniert´s