Google Pixel reparieren - Anleitung

Du bist hierhergekommen, weil du dein Google Pixel selber reparieren möchtest? Wir geben dir zwar die Möglichkeit, sämtliche Teile austauschen zu können, konzentrieren uns aber auf das Display und den Akku. Dann bist du hier genau richtig. In diesem Teardown-Video kannst du sehen, wie du einzelne defekte Teile deines Google Pixel reparierst. Dazu haben wir noch eine Werkzeugliste mit Links zum Kauf für eine gelungene Reparatur. Zum Kauf haben wir noch wichtige Hinweise für dich, damit du dich nicht vergreifst. Schlussendlich sorgt noch eine detaillierte Schritt für Schritt Anleitung dafür, dass möglichst wenig schiefgehen kann. Jetzt brauchst du nur noch das Werkzeug, die Ersatzteile, ausreichend Zeit, handwerkliches Geschick und am besten noch technisches Grundwissen. Bei sorgfältiger Arbeit kann diese Reparatur gelingen. Fehlt eine dieser Komponenten, ist es vielleicht besser, doch auf clickrepair nach einer passenden Werkstatt für dich zu suchen, die dir die Reparatur schnell, unkompliziert, günstig und zuverlässig abnimmt. Denn die Eigenreparatur ist häufig genug teurer als eine Profireparatur. Prüfe hier nach, wie viel du tatsächlich sparst.

Google Pixel Displaytausch und Akkutausch

Aufwand und Kosten

Schwierigkeitsgrad
Reparaturschritte
14
Zeitaufwand
1 - 2 Stunden
Reparaturkosten
181 €
Benötigtes Werkzeug
  • Spudger
  • Magnettafel mit wasserlöslichem Filzstift
  • SIM-Pin
  • Pinzette
  • ESD-Manschette
  • Saugnapf
  • Gelkissen

Google Pixel Display tauschen, lohnt sich das?

Hast du hierhergefunden, weil du dein Google Pixel selber reparieren möchtest? Dann bist du genau richtig hier. Auch wenn die Reparatur doch nicht ganz einfach ist, kannst du das alleine schaffen. Es gibt zwei Hauptgründe für diese selber durchgeführte Reparatur. Zum einen ist das natürlich die Ersparnis. Stellst du dich geschickt an und hast Glück, kann die DIY-Reparatur günstiger sein. Doch dafür musst du genau die Preise vergleichen. Du solltest dennoch nicht auf das günstigste Werkzeug oder die billigen Ersatzteile aus Geiz zurückgreifen. Darüber hinaus lernst du dein Smartphone besser kennen und hast etwas selber geschafft und hältst nicht bloß ein fertiges Google Pixel in der Hand. Hast du aber nicht genügend Zeit, kein bis wenig technisches Grundwissen und merkst, dass die Profireparatur günstiger ist, solltest du vielleicht die Werkstatt die Arbeit machen lassen. Darüber hinaus verlierst du durch die Eigenreparatur alle Reparaturansprüche.

Google Pixel Displaytausch und Akkutausch

Dieses Reparaturvideo zeigt, wie du deinen Bildschirm oder deinen Akku in Eigenregie austauschst. Im Folgenden beschreiben wir noch einmal die einzelnen Schritte zum Nachlesen. Lege unbedingt Schrauben und andere Teile zur Seite und achte darauf, den Überblick zu behalten, damit das Zusammenbauen reibungslos klappt.

Hier kannst du dein Reparaturequipment bestellen

Das kostet die Selbstreparatur im Vergleich zum reparieren lassen

 

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 - Vor der Google Pixel Reparatur

Nimm dir zuerst einmal genügend Zeit, um die Reparatur sorgfältig durchführen zu können. Dann solltest du deinen Arbeitsplatz ordentlich aufräumen sowie wischen, um ihn von Staub und Schmutz zu befreien.

Schritt 2 - Ordnung bewahren

Essentiell ist eine gute Ordnung. Das heißt, dass du deine Arbeitsutensilien ordnen und für die Reparatur bereit legen solltest. Darüber hinaus empfehlen wir noch eine Skizze des Handy-Inneren, am besten auf einer Magnettafel, um die Schrauben dort abzulegen.

Schritt 3 - Google Pixel – Elektrische Ladung

Ein gerne vergessener Punkt ist die Elektrizität. Am Ende des Tages hantierst du hier immer noch mit einem elektronischen Gerät. Daher solltest du dich entweder mit einer ESD-Manschette oder durch einen regelmäßigen Griff an den Heizkörper entladen.

Schritt 4 - Gelkissen warm machen

Viele empfehlen einen (Heißluft-)Fön, um den Kleber zu erweichen. Doch die unkontrollierte Hitze kann Teile im Inneren beschädigen. Ein Gelkissen wird nur bis zu 90 Grad warm, sonst platzt es. Lege es bei 500-600 Watt für fünf Minuten in die Mikrowelle, verlängere bei Bedarf.

Heute noch was Besseres vor?

Schritt 5 - Google Pixel Kleber aufweichen und SIM entfernen

Schalte dein Google Pixel aus und entferne mithilfe der SIM-Pin den gesamten SIM-Schlitten inklusive SIM-Karte. Jetzt legst du beide Gelkissen über und unter dein Google Pixel und lässt sie dort für 15min. Wenn die Gelkissen wieder zu kalt werden, lege sie nochmal in die Mikrowelle.

Schritt 6 - Google Pixel Display abheben

Mithilfe deines Spudgers, alternativ mit Spielkarten oder Visitenkarten z.B., fährst du jetzt zwischen Displayglas und Rahmen. Sei sehr vorsichtig und gehe nicht zu tief in das Innere hinein. Bist du einmal um den Rand herumgefahren, klappst du das Display zur Seite weg.

Schritt 7 - Pixel Display ganz entfernen

Hast du das geschafft, musst du behutsam darauf achten, dass das Flex-Kabel nicht reißt. Jetzt kannst du die Schrauben rechts und links vom Kabel lösen, die eine kleine Metallklappe halten. Lege sie mit der Pinzette auf die Skizze. Löse mit dem Spudger das Flexkabel. Jetzt ist das Display gelöst.

Schritt 8 - Neues Display oder nächster Schritt

Willst du nur das Display tauschen, setzt du jetzt das neue Display umgekehrt wieder ein. Für einen Akkutausch musst du jetzt weiter basteln. Schraube die neun Schrauben am Rahmen lose, greife sie mit der Pinzette und lege sie auf deine Skizze.

Deine Qualitäten liegen woanders?

Schritt 9 - Inneres öffnen

Nun geht es daran, das Innere deines Smartphones nach oben aufzuklappen, indem du mit einem weiteren Werkzeug dazwischen gehst. Mit dem Spudger musst du jetzt das Flexkabel lösen, so dass du beide Teile voneinander trennen kannst. Lege den oberen Teil zu Seite.

Schritt 10 - Google Pixel Akku abklemmen

Damit du Fehlspannungen vermeidest, musst du den Akku abklemmen. Fahre hierfür mit dem Spudger unter das Metallende deiner Verbindung und löse sie. Löse das Tape in der Mitte der unteren Hälfte, das an den Enden leicht unterschiedlich aussieht.

Schritt 11 - Akku vorsichtig entnehmen

Möchtest du den Akku im Anschluss an die Reparatur nicht mehr benutzen, ziehst du ihn an der perforierten Stelle aus dem Gehäuse. Ansonsten kannst du mit einem Metallspatel unter den Akku fahren und ihn heraushebeln.

Schritt 12 - Weitere Schritte mit dem Akku

Am unteren Rand hält eine einzige Schraube den USB-Ladeanschluss. Wenn du diese herausdrehst, kommt das zugehörige Teil mit heraus. Du solltest ebenfalls das rechteckige, mit zwei Kabeln versehene Teil mit einer kleinen Pinzette lösen.

Blickst du nicht mehr durch diese Feinarbeiten?

Schritt 13 - Neuen Akku ins Google Pixel einbauen

Dein neuer Akku hat meistens nicht die Teile, die du eben ausgebaut hast, daher musst du sie auf deinen neuen Akku transferieren. Baue alles umgekehrt zusammen. Bevor du die neun Schrauben wieder eindrehst, musst du beachten, dass der obere Teil des Smartphones, also der Punkt, an dem die Kamera sitzt, zuerst eingeklickt wird.

Schritt 14 - Weiterführende Schritte

Möchtest du weitere Teile tauschen, siehst du im Video, wie du sie in aufeinanderfolgenden Schritten findest und wechselst. Ein wichtiger Tipp: Wenn du dein Smartphone wieder zusammenbaust, schaue vorher nach, ob keine Verunreinigungen, Glassplitter oder ähnliches darin sind und reinige es gegebenenfalls vorsichtig.

Das sagen unsere Kunden

Wichtige Fragen zum Google Pixel Displaytausch

Welches Werkzeug-Set braucht man für die Google Pixel Display Reparatur?

Wenn du die Suche startest, kannst du eine Menge an Werkzeug entdecken. Doch aufgepasst! Sie unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität. Daher ist mindestens das mittlere Preisniveau zu empfehlen. Lies dir aber noch die nächsten Fragen zu dem Thema durch. 

Habe ich trotz Google Pixel Eigenreparatur noch Garantie?

Nein. Wenn du selber reparierst, verlierst du automatisch die Garantie. Lässt du dein Google Pixel direkt beim Hersteller oder bei zertifizierten Partnern reparieren, kannst du die Garantie behalten.

Woher bekomme ich Original-Ersatzteile für mein Pixel?

Original-Ersatzteile sind schwer zu finden, es gibt sie aber. Recherchiere aber gut und kaufe nicht blind, denn Betrüger sind überall im Netz und nehmen dir für ein minderwertiges Teil viel Geld ab.

Worauf muss ich beim Ersatzteil-Kauf achten?

Sichte zuerst diverse Kundenrezensionen. Sie können schon viel aussagen. Auch wichtig ist, wie lange die Lieferzeit dauern soll. Wer will schon 2 Wochen auf ein neues Display oder Akku warten, wenn es eilig ist? Na klar: Du willst sparen. Die Reparatur wird im Endeffekt aber viel teurer und nervenaufreibender, wenn du auf schlechte Ersatzteile setzt und diese dann nach kurzer Zeit oder sogar schon während der Reparatur kaputt gehen. Bei günstigen Google Pixel Ersatz-Displays beispielsweise gibt es viele Berichte von weniger Leuchtkraft, schlechten Farben und „toten“ Pixeln bis hin zu Totalausfällen. Das kann zu bösen Überraschungen führen, vor allem, wenn du dein Google Pixel bald wieder brauchst.

Kann ich meine SIM-Karte während der Reparatur herausnehmen?

Du solltest auf jeden Fall sowohl SIM-Karte als auch SIM-Slot vor der Reparatur herausnehmen.

Wird die Reparatur einen Datenverlust verursachen?

Normalerweise verursacht eine Reparatur keinen Datenverlust, da du ja nur an den Teilen arbeitest. Da aber so eine Eigenreparatur eine riskante Angelegenheit ist, solltest du vorher auf jeden Fall ein Backup vornehmen. Im Artikel Datensicherung findest du heraus, wie das geht.

Der Google Pixel Displaytausch ist kompliziert. Darum ist es gut, dass du nicht auf dich alleine gestellt bist. Wir unterstützen dich nach bestem Wissen und Gewissen. Solltest du dir nicht sicher sein, findest du auf clickrepair eine große Auswahl verschiedener seriöser, erfahrener Reparaturwerkstätten, bei denen du transparent vergleichen und dich entscheiden kannst, wem du deine Google Pixel Reparatur anvertrauen magst. Da Werkstätten über Großhändler günstiger an Ersatzteile kommen und Werkzeug vor Ort haben, ist die Reparatur bei ihnen häufig günstiger oder nimmt sich nicht viel. Auf clickrepair hast du einen umfangreichen Überblick über den Handy-Reparaturmarkt und siehst sofort, was dich der Displaywechsel kostet.

Jetzt reparieren lassen