8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung

Fair, nachhaltig und vegan – wenn es um Kleidung oder Lebensmittel geht, sind Produkte, die diesen Standards entsprechen immer gefragter. Doch wenn es um unseren kleinen digitalen Alleskönner – das Smartphone – geht, denken viele nicht mehr über das Thema Nachhaltigkeit und den ökologischen Fußabdruck nach. Es stehen funktionelle Eigenschaften, die neuste Technologie und das Design im Vordergrund. Für diejenigen, die auf diese Dinge nicht verzichten möchten und ihr Smartphone dennoch verantwortungsbewusst und damit auch nachhaltig nutzen möchten, haben wir hier 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung.

1. Gebraucht statt neu

Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung

Der erste unserer 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung beschäftigt sich mit der Anschaffung eines neuen beziehungsweise nicht mehr ganz so neuen Geräts. Ein Smartphone aus zweiter Hand ist definitiv umweltfreundlicher als ein neues Gerät, denn für ein bereits produziertes und genutztes Gerät müssen keine neuen Rohstoffe abgebaut sowie Energie für die Produktion verbraucht werden und wer sich schon mal mit dem Thema befasst hat, weiß dass die Herstellung von Handys stark in der Kritik steht. Wenn ihr mehr über die Gewinnung von Rohstoffen und den Abbau Seltener Erden, die für euer Smartphone benötigt werden, wissen möchtet, lest unseren Beitrag Rohstoffe und Seltene Erden in Smartphones.

Da viele ihre Smartphones im Zuge eines Vertrags immer öfter gegen neue Geräte austauschen, wächst der gebrauchte Smartphone-Markt immer weiter. So können auch relativ neue Handymodelle zu günstigen Preisen ergattert werden. Was ihr beim Kauf eines Second-Hand-Smartphones beachten solltet, erklären wir euch in unserem Artikel Secondhand-Smartphones: Worauf sollte man achten?

2. Fairphone, ShiftPhone und andere faire Smartphones

Auch beim zweiten unserer 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung geht es um die Anschaffung eines neuen Mobilgerätes. Habt ihr schon mal etwas von fairen Smartphones gehört? 2013 begann das Startup Fairphone mit der Entwicklung und Produktion eines fairen Smartphones und seitdem fokussieren sich immer mehr Hersteller auf eine faire Herstellung von Handys. Neben fairen Arbeitsbedingungen in Herstellungsländern wie China oder Taiwan achten Fairphone, Shift und Co. auch darauf, umweltschonende Materialen zu verwenden. Auf viele Metalle und Chemikalien wird in der Produktion sogar ganz verzichtet.

3. Auf den Akku kommt es an

Beim Kauf eines neuen Smartphones solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr ein Gerät mit auswechselbarem Akku erwischt. Macht dieser später nämlich schlapp, könnt ihr ihn problemlos durch einen neuen Akku ersetzen und die Lebensdauer eures digitalen Begleiters erhöhen. Somit nutzt ihr euer Smartphone auch nachhaltiger.

4. Schutzhüllen sorgen für eine längere Lebensdauer

Wenn ihr euer Smartphone nachhaltiger nutzen wollt, müsst ihr es dementsprechend pflegen. Denn ein Handy das sorgsam und pfleglich behandelt wird hält auch länger. Dazu gehört natürlich auch das Gerät in eine stabile und sichere Handyhülle zu verpacken. Besonders geeignet sind Flip- und Softcases, da sie den besten Schutz bieten. Welche Hüllen-Typen existieren und wie gut sie euer Smartphone schützen, erfahrt ihr im Artikel Diese Hüllen schützen Smartphones am besten.

Dein Handy ist defekt? Wirf es bitte nicht weg! Eine Handyreparatur ist wesentlich umweltschonender und zudem auch oftmals freundlicher zu deinem Geldbeutel als du vielleicht denkst. Tu der Umwelt und dir einen Gefallen und finde auf clickrepair deine Reparatur aus über 450 Handywerkstätten.

5. Verwende ein Universal-Ladegerät

Wer sein Smartphone häufig nutzt, muss den Handyakku dementsprechend oft wieder aufladen. Ein hoher Stromverbrauch gehört allerdings nicht zu einer nachhaltigeren Smartphone-Nutzung. Daher beschäftigt sich der nächste unserer 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung genau mit diesem Problem.
Bisher konntest du dein Handy nur mit einem bestimmten Ladegerät deines Herstellers, das du beim Kauf miterworben hast, laden und warst ziemlich aufgeschmissen, wenn Freunde ihr Handy eines anderen Herstellers bei dir laden wollten oder dein Akku bei ihnen den Geist aufgegeben hat. Abhilfe schafft ein Universal-Ladegerät. Der Stecker eines solchen Ladegeräts soll nämlich in alle Handyladestellen passen. Das bedeutet, dass keine neuen Ladegeräte mehr angeschafft werden müssen und du das gleiche Ladegerät für verschiedene Geräte nutzen kannst. Somit ist eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung garantiert.

6. Das Betriebssystem updaten

Um sein Smartphone nachhaltiger zu nutzen, sollte man die aktuelle Version des Android oder iOS-Betriebssystems nutzen. Wer sein Betriebssystem immer auf dem aktuellen Stand hält, also updatet, läuft weniger Gefahr, dass sein Gerät schnell veraltet.

Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung

7. Den Akku richtig laden

Bei einer nachhaltigeren Smartphone-Nutzung spielt euer Akku eine entscheidende Rolle. Wenn ihr die Lebensdauer eures Handyakkus verlängern und euer Smartphone somit nachhaltiger nutzen wollt, solltet ihr darauf achten, euren Akku richtig zu laden.

Falsches Laden schädigt den Akku nämlich und sorgt dafür, dass sich seine Lebensdauer verkürzt. Ein ständiger Ladezustand zwischen 20 und 80 Prozent ist für euren Akku am besten. Das bedeutet, dass ihr euer Handy schon bei 25 bis 50 Prozent ans Ladegerät stöpseln und bei circa 80 Prozent wieder vom Ladegerät nehmen solltet. Flachen Ladezyklen sind für den Akku eures Smartphones ideal. Ergo sollt ihr das Handy nicht immer ganz entladen und dann wieder ganz voll laden. Wenn ihr euch an diesen unserer 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung haltet, lebt euer Akku länger.

8. Richtige Entsorgung alter Handys

Der letzte der 8 Tipps für eine nachhaltigere Smartphone-Nutzung beschäftigt sich mit der Entsorgung alter Geräte. Sollte euer Smartphone ein Totalschaden sein und damit nicht mehr verschenkt oder verkauft werden können, entsorgt euer altes Gerät bitte auf keinen Fall in eurem Hausmüll! Sonst können Schadstoffe in die Umwelt gelangen und zudem gehen wertvolle Rohstoffe verloren.

Wenn ihr ein altes Smartphone entsorgen müsst, dann könnt ihr es seit 2016 dank des Elektrogesetzes kostenfrei bei größeren Händlern von Elektronikgeräten abgeben. Verpflichtend ist dieses Gesetz für alle Händler mit einer Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmetern, die Elektronikgeräte vertreiben. Oft nehmen aber auch Vertragsanbieter wie Vodafone oder die Telekom alte Geräte entgegen.

Alle Tipps ausprobiert und trotzdem das Gefühl noch nicht genug auf deine Handy-Nachhaltigkeit zu achten?

Dann lies dir doch die anderen Beiträge in unserem Ratgeber zur Nachhaltigkeit durch! Oder suchst du vielleicht Informationen zu einem anderen Aspekt? In unserem Ratgeber-Bereich dreht sich alles rund um das Thema Smartphones. Hier versorgen wir dich mit Infos zur Datensicherheit, deinem Betriebssystem oder deinem Handyakku. Schau doch mal rein.

So einfach funktioniert´s