Deshalb erstellt die Xiaomi Mi 9 Kamera gute Fotos

Seit März 2019 gibt es die inzwischen neunte Generation der Xiaomi Mi-Reihe: Das Mi 9. Der chinesische Konzern Xiaomi bringt seit seiner Gründung im Jahr 2010 eine ganze Reihe qualitativ hochwertiger Handys auf den Markt. Die Erfolgreichsten laufen unter dem Namen „Xiaomi Mi“. Ähnlich der Galaxy-Reihe von Samsung stehen die Mi-Modelle für hohe Qualität und gelten als Aushängeschild für den Hersteller. Im Gegensatz zu Samsung sind die Geräte von Xiaomi jedoch weitaus günstiger. So auch das Xiaomi Mi 9 - mit nur 450 Euro ist es nicht nur preiswert, es hat auch noch viel zu bieten. Neben dem Akku ist vor allem die Xiaomi Mi 9 Kamera hervorzuheben, die gewissermaßen das Herzstück des Smartphones bildet. Mithilfe der insgesamt vier Einzelkameras lassen sich Fotos von beeindruckender Qualität erstellen. Wir zeigen euch, wie genau das funktioniert und was ihr außerdem wissen müsst.

Eine Xiaomi Mi 9 Kamera vorne & drei auf der Rückseite

Xiaomi Mi 9 Kamera Selfie

Wenn von der Xiaomi Mi 9 Kamera gesprochen wird, ist das genau genommen falsch: Eigentlich müsste es „Kameras“ heißen. Das Gerät besitzt nämlich nicht nur eine Xiaomi Mi 9 Kamera, sondern insgesamt vier: Eine auf der Vorder- und drei auf der Rückseite. Besonders die drei Hauptkameras sorgen für erstklassige Bilder. Jedes einzelne Objektiv trägt beim Fotografieren seinen Teil dazu bei. Je nach Motiv, wie z.B. Personenportraits, Nah- oder Landschaftsaufnahmen, kommen die einzelnen Kameras mal mehr und mal weniger zum Einsatz. Aus diesem Zusammenspiel entstehen auf das jeweilige Motiv perfekt abgestimmte Fotos. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite ergänzt diese Dreier-Kombination, indem sie hochauflösende Selbstportraits erstellt. Um zu verstehen, was welche Kamera tut, gibt es hier eine Übersicht.

1. Kamera des Xiaomi Mi 9

Mehrere Hauptkameras gibt es natürlich auch auf anderen Smartphones, wie z.B. dem iPhone XS. Das Mi 9 hat im Gegensatz dazu aber nicht nur zwei, sondern gleich drei Hauptkameras. Alle arbeiten beim Fotografieren parallel zueinander. Die Xiaomi Mi 9 Kamera mit der höchsten Auflösung ist die Weitwinkelkamera mit 48 Megapixeln. Zum Vergleich: Die beiden Rückkameras des iPhone XS haben jeweils 12MP. Im Ergebnis erhaltet ihr hochauflösende Bilder, die vor allem Portraits und Landschaftsaufnahmen in großer Detailfülle zeigen. Das Objektiv hat eine Lichtstärke von f/1.75. Das bedeutet, dass beim Fotografieren besonders viel Licht vom Objektiv erfasst wird und die Fotos eine hohe Qualität besitzen. Je schlechter die Lichtstärke, desto mehr Bildrauschen gibt es. Besonders bei wenig Tageslicht, z.B. am Abend, leidet die Bildqualität. Unterm Strich könnt ihr mit dem Mi 9 dadurch auch bei schlechten Lichtverhältnissen schöne Bilder erstellen.

2. Kamera

Die zweite Xiaomi Mi 9 Kamera hat ebenfalls ein Weitwinkelobjektiv mit 16MP und einer Lichtstärke von f/2.2. Dieses Objektiv liefert im Vergleich nicht so schöne Bilder wie das erste, dafür ist es das bessere Weitwinkelobjektiv. Wenn man von „Weitwinkel“ spricht, sind Objektive gemeint, die besonders viel von dem abbilden, was ihr fotografiert. Wollt ihr beispielsweise eine Landschaft ablichten, empfiehlt sich ein solches Objektiv. Andernfalls lauft ihr Gefahr, dass rechts und links Teile der Landschaft abgeschnitten sind. Was ein Weitwinkelobjektiv ist, entscheidet die Brennweite. Eine Brennweite ab 50mm und darunter gilt als Weitwinkel. Das menschliche Auge hat in etwa eine Brennweite von 50mm. Diese Xiaomi Mi 9 Kamera hat nicht nur ein Weitwinkel-, sondern ein Ultra-Weitwinkelobjektiv mit beeindruckenden 13mm. Das heißt: Das Objektiv erfasst ein Vielfaches von dem, was das menschliche Auge sieht. Damit ist das Objekt ideal geeignet, um weite Landschaften und große Flächen zu fotografieren.

3. Xiaomi Mi 9 Kamera

Die dritte Hauptkamera besitzt 12MP, ebenfalls f/2.2 und ist ein sogenanntes Teleobjektiv. Teleobjektive sind das Gegenstück zu Weitwinkelobjektiven. Sie kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn etwas fotografiert werden soll, das sich in unmittelbarer Nähe befindet. Klassische Motive für Teleobjektive sind Nah-Portraits oder Detailaufnahmen. Wann immer etwas fotografiert wird, wo Details eine wichtige Rolle spielen, kommt ein Teleobjektiv zum Einsatz. Das Objektiv dieser Xiaomi Mi 9 Kamera hat eine Brennweite von 54mm. Damit ist zwar keine extrem hohe Detailfülle hinzubekommen (100mm oder 200mm sind besser), für Nahaufnahmen, die ihr mit dem Mi 9 machen wollt, reicht das aber vollkommen aus.

Hat euer Smartphone einen Defekt und ihr überlegt darum, euch ein neues Modell zu kaufen? Ihr solltet es dennoch reparieren lassen, denn ein Smartphone hat so einige in ihm schlummernde Ressourcen. Ein zweites Leben steht ihm darum beispielsweise als Zweithandy, Smartphone für den Nachwuchs, als Spende oder für andere Zwecke sehr gut. Schaut euch doch einmal an, wie wenig so eine Reparatur über clickrepair.de kosten würde und lasst es nicht in der Schublade verschwinden. Kostentechnisch lohnt es sich häufig sogar, das Smartphone reparieren zu lassen und dann weiterzuverkaufen.

Xiaomi Mi 9 Kamera Gruppe

4. Kamera vom Mi 9

Die letzte Xiaomi Mi 9 Kamera befindet sich nicht auf der Rück-, sondern auf der Vorderseite des Geräts. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn ihr Selbstportraits, sprich „Selfies“ machen wollt. Das gelingt bei 20MP und einer Lichtstärke von f/2.0 ohne Probleme. Sie besteht im Gegensatz zu den drei Rückkameras zwar tatsächlich nur aus einer einzigen Kamera, sie liefert aber trotzdem sehr schöne Fotos. Für Selbstportraits reicht sie definitiv aus und liefert, dank eingebautem Autofokus, gute Ergebnisse. Somit müsst ihr euch ums Fokussieren keine Sorgen machen.

Zwei Xiaomi Mi 9 Tipps für perfekte Fotos

Trotz des guten Jobs, den alle vier Kameras tun, könnt ihr ein wenig nachhelfen. Die Kamera App des Mi 9 hält eine ganze Reihe nützlicher Features und Tricks für euch bereit. Mithilfe dieser Xiaomi Mi 9 Tipps könnt ihr eure Fotos auf vielfache Weise optisch verbessern. Vor allem zwei Tipps sind zu empfehlen. Der erste nennt sich Beauty Mode. Mit diesem lässt sich auf euren Bildern zusätzliche Hintergrund-Unschärfe hinzufügen, ein sogenanntes „Bokeh“. Auch Hauttöne lassen sich damit verschönern, zudem könnt ihr euren Bildern Filter oder weitere Schnörkel hinzufügen. Mithilfe des Xiaomi Mi 9 Tipps Pro Mode könnt hingegen ihr Feinjustierungen an euren Fotos vornehmen. Dazu zählen ein Verändern der Blendenöffnung oder ein Variieren der Auslöser-Geschwindigkeit. Weitere hilfreiche Apps für Bildbearbeitung findet ihr hier.

Kennt ihr schon die Xiaomi Mi 9 Slowmo Funktion?

Natürlich ist die Xiaomi Mi 9 Kamera nicht nur für Fotos da, sondern auch um zu filmen. Mit dem Mi 9 lassen sich nicht nur klassische Videos in Full HD oder 4K Qualität anfertigen, darüber hinaus könnt ihr mit eurem Xiaomi Mi 9 Slowmotion Filme erstellen, genauer sagt Super-Slowmo Filme. Diese extrem langsame Zeitlupe erlaubt es, Videos in 960fps bzw. Einzelbildern pro Sekunde aufzuzeichnen. Damit entstehen äußerst ruhige und flüssige Zeitlupen-Videos. Diese sind aufgrund der vielen Einzelbilder und dem damit verbundenen Speicherplatz zwar nicht in 4K, aber immerhin in Full HD. Die Xiaomi Mi 9 Slowmo Funktion ist vor allem dann zu empfehlen, wenn ihr schnelle Bewegungsabläufe filmen wollt.

Insgesamt sind die vier Kameras des Xiaomi Mi 9 für Handyfoto-Liebhaberinnen und Liebhaber ein wahrer Segen. Während noch viele Hersteller auf Dual-Kameras aufrüsten, geht Xiaomi schon den nächsten Schritt. Besonders beachtlich ist, dass dieses Modell schon ab 450 Euro erhältlich ist, also durchaus erschwinglich im Vergleich zu vielen Apple- und Samsung-Flaggschiffen ab 1000 Euro. Ein genauer Blick auf die Smartphones dieses Herstellers lohnt sich also unbedingt. 

Mehr Kamera-Tipps gefällig?

Auch nach diesem Artikel könnt ihr noch eine Menge dazulernen. Dafür haben wir Artikel zu allen wichtigen Smartphone-Themen im Ratgeber-Bereich gesammelt. Aber nicht nur zur Kamera, sondern auch zum Akku, zu mehr Datensicherheit, zu Modell- und Herstellervergleichen und vielem mehr findet ihr genau das, was wichtig für euch ist und den Alltag mit dem digitalen Begleiter noch schöner und leichter macht.

So einfach funktioniert´s