News

Samsung, Apple und Co. müssen gegen den Trend ankämpfen, dass sie immer weniger Smartphones verkaufen. Neue Modelle sind nicht mehr so fesselnd wie vor einigen Jahren. Deshalb sollen biegsame, flexible Displays die Menschen wieder begeistern. Darauf deuten einige auf der Technologiemesse CES in Las Vegas vorgestellte Entwicklungen und veröffentlichte Patente führender Unternehmen hin.

Nachdem Samsung sein Galaxy Note 7 aufgrund explodierender Akkus vom Markt nehmen musste, prophezeiten Analysten dem iPhone 7 von Apple rekordverdächtige Absatzzahlen. Sie gingen davon aus, dass Käufer nach dem Akku-Desaster beim Note 7 scharenweise nach dem iPhone greifen. Doch augenscheinlich haben sich die Käufer anders entschieden.

Cleaner-Apps versprechen meist das Blaue vom Himmel, ohne jedoch ansatzweise an die beworbene Leistung heranzureichen. Im Gegenteil: Oftmals sorgen diese Apps für mehr Probleme, als sie lösen können. Im schlimmsten Fall können dabei wichtige Systemdaten versehentlich entfernt werden, was eine optimale Nutzung des eigenen Smartphones erheblich beeinträchtigt. Anders als die automatische Löschung durch diese Cleaner-Anwendungen, kann eine manuelle Herangehensweise oftmals deutlich effektiver und sicherer sein.

Vor kurzem hat Google das endgültige Aus seines modularen Smartphones „Project Ara“ verkündet. Nun tauchen Gerüchte auf, dass Facebook an einem solchen Smartphone abreitet. Glaubt man der Gerüchteküche, könnte dieses Smartphone so modular werden, wie es Google mit Project Ara geplant hatte.

Wie beim Computer, versprechen sogenannte Cleaner-Apps auch im Smartphone-Bereich Säuberung und Optimierung der Leistung. Zahlreiche dieser angeblichen Helfer stehen in den Stores zur Auswahl, übertreffen sich dabei gegenseitig mit intensiveren Säuberungen, besserer Leistung oder vermeintlich interessanten Nebenfeatures. Schon im PC-Bereich sind die Cleaner mit Tunern gekoppelt, die auch Design- und Layout-Änderungen vornehmen können. Warum ihr bei der Nutzung solcher Cleaner aufpassen solltet, erfahrt ihr hier.

Die Werbung verspricht ein Top-Smartphone mit schickem Design und sehr guter Kamera: Es geht um das drei Monate alte Smartphone Google Pixel. Doch was ist dran an den Versprechen? Wir haben uns umgehört und geschaut, wie das Handy des Internetriesen wirklich bei seinen Nutzern ankommt.