Der japanische Konzern Lenovo mit Sitz in Hongkong ist vor allem wohl für innovative Laptops und Tablet-PCs bekannt. Das stilechte rote TrackPoint-Steuerelement, das direkt in der Tastatur verbaut ist, haben wohl die meisten Notebook-Nutzer bereits einmal gesehen oder genutzt. Mit einer neuen Linie aus unterschiedlich ausgebauten Smartphones, zielt der Konzern nun auch auf diesen Markt ab. Besonders hervorzuheben ist dabei das Einsteigerhandy Lenovo B.

B für Basic

Mit der Einführung einer Smartphone-Linie, die aus Geräten mit unterschiedlich weitreichenden Funktionen, Technik und Hardware besteht, greift der japanische Technik-Hersteller nach Laptops und Tablets nun auch den äußerst interessanten Smartphone-Markt an. Neben den geplanten, eher teureren und umfangreicheren Geräten sorgt dabei vor allem das Lenovo Basic, kurz Lenovo B, für Interesse. Als absolutes Einsteiger-Smartphone mit minimalistischer Ausstattung und unschlagbarem Preis soll das Lenovo B Neulingen im Smartphone-Bereich den Einstieg erleichtern. Dabei soll das Basis-Smartphone vor allem auf die ursprüngliche Funktion von Handys, das Telefonieren, ausgerichtet sein. Damit dürfte das Lenovo B nicht nur für jüngere Einsteiger, sondern tatsächlich auch für Senioren interessant und hilfreich sein. Für bereits unter 100 Euro soll das Einsteiger-Smartphone erhältlich sein und damit zu den preiswertesten Smartphones überhaupt zählen. Doch ein niedriger Preis und eine absichtlich schlicht gehaltene Ausstattung machen ein Smartphone noch nicht zu einem soliden Begleiter für Anfänger. Im Vergleich zu anderen Smartphones, so auch dem nur unwesentlich teureren Bruder Lenovo C2, wurde beim Lenovo B wirklich an allen Ecken und Enden gespart. Obgleich das Smartphone dem PC-Giganten zufolge hauptsächlich zum Telefonieren gedacht sei, sollten alle anderen verbauten Funktionen einwandfrei nutzbar sein. Diversen Tests zufolge ist das Lenovo B dabei wohl nicht sehr viel mehr als ein einfaches Budget-Smartphone für den unerfahrenen Nutzer. Dabei sei der Akku nicht wirklich überzeugend, würde es demnach nur auf maximal einen Tag bringen. Der schnelle Zugang zum Internet und die überzeugende Nutzung der wichtigsten Komponenten – WhatsApp, Surfen und Fotografieren – wirken sich hingegen ziemlich positiv auf das Gesamtbild aus.

Technik des Lenovo B

Lenovo B - Smartphone für EinsteigerWer mehr von diesem Einsteiger-Smartphone erwartet, wird enttäuscht werden. Besonders im Bereich der verbauten Technik und der äußeren Erscheinung sorgt Lenovo eindeutig für Ernüchterung. So hätte sich auch bei einem günstigen Einsteiger-Smartphone mehr im Bereich des Displays rausholen lassen können. Wo die Farbgebung bzw. –darstellung noch recht gut daherkommen soll, enttäuscht das Lenovo B mit einer schwachen Displayauflösung von 480 x 854 Pixel und einem Luftraum zwischen Display und Glas, welcher für Sichtprobleme bei schwierigen Lichtverhältnissen sorgt. Letzteres dürfte vor allem für Senioren wieder problematisch werden. Somit eignet sich das Lenovo B zwar für Einsteiger, Senioren könnten aber eventuell Probleme mit dem Display bekommen.