Mit iOS 10.2 haben im Dezember über 70 neue Emojis auf euren iPhones Einzug erhalten. Android unterstützt die Emojis des Unicode 9 Standards bereits seit August mit dem Update auf Version Android 7.0 (Nougat). Das Problem ist nur: eine Vielzahl von Nutzern kann die aktuellen Bilder noch nicht sehen, wenn sie eine Message mit einem neuen Emoji erhalten.

Android hat ein Emoji-Problem

Mit Unicode 9 ist im Sommer 2016 eine Vielzahl neuer Emojis hinzugekommen. Dazu gehörten unter anderem verschiedene Berufs-Emojis, mehr Essensbilder oder das lange herbeigesehnte Facepalm-Emoji. Das Problem ist nur, dass viele Hersteller noch immer lange brauchen, um die Updates bereitzustellen und teilweise selbst neue Geräte mit einer älteren Version auf den Markt kommen. HTC etwa bringt das U Play Ende Februar noch mit Android 6 heraus. Die Tatsache, dass viele Smartphone-Hersteller ihre Android-Geräte überhaupt nicht oder nur unregelmäßig aktualisieren, sorgt nicht nur für das Vorhandensein verschleppter Sicherheitslücken, die alten Android-Versionen verhindern auch die fehlerfreie Anzeige aktueller Emoji-Symbole.

Android 7.0 und höher kaum verbreitet

Update bringt neue EmojisWährend 84% aller iOS-User die Emojis des aktuellen Unicode-Standards betrachten, verschicken und empfangen können, haben gerade mal 4% der Android-Nutzer den vollen Zugriff auf alle Emoji-Smybole des aktuellen und erst kürzlich erweiterten Standards. Grund für diese Diskrepanz ist die Tatsache, dass knapp 90% aller Android-Nutzer nicht die aktuellste Version ihres Betriebssystems einsetzen (können). 

Apps mit eigenen Emojis

Im Vergleich zu anderen Updates ist der fehlende Support für aktuelle Emojis unter älteren Android-Versionen zwar nebensächlich, in der alltäglichen Kommunikation können die Bilder aber eine bedeutsame Rolle spielen. Kommt ein Zeichen beim Empfänger nicht an, kann das den Inhalt der Botschaft verändern und zu Missverständnissen führen. Viele Apps auf Android sind deshalb darauf umgestiegen, eigene Emoji-Sets zu verwenden. Dazu gehört etwa Snapchat, Messenger, WhatsApp und Telegram. WhatsApp und Telegram bedienen sich sogar an den Formen von Apple, sodass die Smileys auf allen Geräten gleich aussehen. Doch längst nicht alle Entwickler machen sich diese Mühe. Android-Nutzer werden daher wohl öfter mit den schwarzen Kästen auskommen müssen, wenn ihr Gerät die neuste Android-Version nicht unterstützt.