Rund um den Globus steigt die Beliebtheit von Smartphones im digitalen Zeitalter kontinuierlich weiter. Auch in Deutschland zeigt sich dieser Trend: Mehr als acht von zehn Internetnutzern gehen heute mit ihrem Smartphone online. Dies hat das Statistische Bundesamt herausgefunden. Damit ist das Smartphone mit Abstand das wichtigste Internetzugangsmedium hierzulande. Wir verraten euch, welche Zugangsmedien neben dem Smartphone noch genutzt werden und welche Inhalte die User konsumieren.

Internetfähige Fernseher gewinnen an Bedeutung

Nach den Smartphones folgen Notebooks mit 70% als zweitwichtigstes Internetmedium. Zwei von drei Internetnutzern greifen mit ihren Desktop-Computern auf das Web zu. Immer bedeutender wird auch das Fernsehen. In der heutigen Zeit sind kaum noch TV-Geräte zu kaufen, die nicht ins Internet gehen können. Laut Statistischen Bundesamt macht fast jeder fünfte Internetnutzer von den Online-Funktionen der Fernseher Gebrauch. Andere mobile Endgeräte wie Spielkonsolen und E-Reader verbinden 17 Prozent aller Onliner mit dem Internet. 

Videoinhalte an der Spitze

Smartphone Nation DeutschlandZudem hat das Statistische Bundesamt untersucht, welche Inhalte Deutschlands Internetnutzer konsumieren. Mehr als 60 Prozent sehen sich Videos an und nutzen dabei Plattformen wie YouTube. Andere Studien zeigen hier einen deutlichen Anstieg, der auch in Zukunft weitergeht. Gleiches gilt für Musikinhalte: Vor allem Streamingdienste wie Spotify und Apple Music legen kräftig zu. In Deutschland hört fast jeder Zweite Musik von diesen Angeboten oder Internetradios. Circa sieben von zehn Internetnutzern lesen online Nachrichten und obendrein suchen fast 90 Prozent im Web nach Informationen über Waren und Dienstleistungen. Genauso viele senden und empfangen E-Mails. Mehr als jeder Zweite ist der Studie zufolge in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram aktiv.

Internet und Smartphone aus Alltag nicht wegzudenken

Fast 60 Prozent organisieren ihre Reisen online. Dazu gehört unter anderem das Buchen von Fahrkarten und Unterkünften, die Routenplanung und das Abrufen von Informationen über Reiseziele. 54 Prozent der Internetnutzer erledigen ihre Bankgeschäfte wie beispielsweise Überweisungen online, vier von zehn Internetnutzern bezahlen online ihre Waren und Dienstleistungen, 30 Prozent verkaufen beispielsweise auf Ebay sogar selbst über das Internet. Online-Shopping gehört in Deutschland inzwischen zur Normalität. Laut dem Statistischen Bundesamt haben mehr als acht von zehn Internetnutzern schon einmal für den privaten Gebrauch über das Internet eingekauft.

Insbesondere bei jungen Menschen ist das Internet inzwischen eine Selbstverständlichkeit. 93 Prozent der 45- bis 64-Jährigen sind heute online. Bei Menschen im Alter zwischen zehn und 44 Jahren liegt der Anteil der Internetnutzer der Studie zufolge hingegen bei nahezu 100 Prozent.