Es ist einer der häufigsten Defekte des iPhone: Ein kaputter oder schlecht funktionierender Homebutton. Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, wie du ihn möglicherweise selbst retten kannst.

Tipp 1: Button neu kalibrieren

Ist dein Homebutton defekt, empfiehlt sich zunächst einmal, die Ruhe zu bewahren. Denn was zunächst wie eine kleine Katastrophe aussieht, muss nicht zwangsläufig eine sein. Deswegen solltest du im ersten Schritt den Button kalibrieren, um einen möglichen Hardware-Defekt auszuschließen. Und das funktioniert so: Du öffnest eine beliebige App und drückst lange den Hold-Button, mit dem du das iPhone an- und ausschalten kannst. Erscheint das Fenster, mit dem du das Gerät ausschalten kannst, drückst du den Homebutton, bis sich die App wieder öffnet. Im besten Fall funktioniert der Homebutton dann wieder und das iPhone hat sich neu gestartet. 

Tipp 2: Assistive Touch nutzen

HomebuttonUm es gar nicht so weit kommen zu lassen, dass der Button nicht mehr funktioniert, kann Assistive Touch genutzt werden. Diese Funktion ermöglicht dir, dein iPhone auch über das Menü zu bedienen. Aktivieren kannst du Assistive Touch in den Einstellungen im Reiter Bedienungshilfen. Dann erscheint ein transparenter Button auf deinem Screen. Du kannst ihn beliebig hin- und herschieben, aber er ist nach der Aktivierung immer sichtbar. Drückst du diesen, erscheint ein Fenster mit der Option „Gerät“. Wählst du diese aus, kannst du das Handy über den Bildschirm lauter oder leiser stellen, den Bildschirm sperren oder drehen, den Ton ausschalten und vieles mehr. Dieser Tipp ist auf jeden Fall eine gute  Möglichkeit, um den Homebutton und die anderen Knöpfe bei deinem Apple zu schonen. 

Tipp 3: Repair-Kit nutzen

Im Internet findet sich ein Repair Kit namens iFixTheButton, das verspricht, Buttons wieder funktionsfähig zu machen. Hierbei handelt es sich um ein 20 Euro-Paket, in dem eine Flüssigkeit enthalten ist, die auf den Homebutton aufgetragen wird. So soll der Knopf repariert werden, ohne dass das iPhone aufgeschraubt werden muss. Laut Hersteller-Website gelingt die Reparatur vor allem beim iPhone 3G bis iPhone 5, beim iPad und iPod Touch. Liest man Erfahrungsberichte, sind die Ergebnisse durchwachsen: Teilweise funktioniert es, teilweise nicht. Bei der Anwendung dieses Repair Kits musst du allerdings sehr vorsichtig vorgehen – wir wissen ja alle, wie gefährlich Flüssigkeit für unser Smartphone ist. 

Tipp 4: Selbst den Schraubenzieher in die Hand nehmen  

Aufgepasst: Du solltest nur selbst an deinem iPhone herumschrauben, wenn du dich damit auskennst. Denn das Apple-Gerät stellt selbst Experten vor Rätsel. Dennoch finden sich im Netz einige Anleitungen, um einen kaputten Homebutton zu ersetzen. Ersatzteile für die Reparatur kann man für wenig Geld im Internet kaufen. Empfohlen wird die DIY-Reparatur aber wirklich nur Profis, denn geht dabei etwas schief, ist die Garantie dahin und nur wenige Anbieter übernehmen dann die Rettung deines iPhones.

Tipp 5: In die Reparatur geben 

Wenn das alles nichts hilft, ist der Weg zur Reparatur unumgänglich. Wir empfehlen dir, mehrere Anbieter zu vergleichen und die Handywerkstatt zu kontaktieren, die dir am besten gefällt. clickrepair informiert dich nicht nur über die Anschrift und Kontaktdaten des Anbieters, sondern auch über den geschätzten Preis der Reparatur. So gehst du auf Nummer sicher, dass dein iPhone funktionsfähig bleibt.