Neues Smartphone: Beim Handykauf legen viele Wert darauf, unbedingt das neuste Modell des Herstellers ihres Vertrauens zu erhalten. Doch muss das sein? Wir checken, ob sich auch der Kauf eines Vorgängermodells lohnt.

Technisch oft keine gigantischen Unterschiede

Heutzutage erscheint fast jedes Jahr ein neues High-End-Smartphone der großen Hersteller. Vor kurzem präsentierte Google das Smartphone „Pixel“. Doch achtet man genau darauf, unterscheiden sich die technischen Feinheiten nicht mehr so enorm wie früher. Natürlich wolltet ihr vor einigen Jahren auch ein Klapphandy, auch ein Handy, das Fotos schießen kann oder endlich euer erstes Smartphone haben. Doch heute unterscheiden sich Vorgängermodell und aktuelles Modell meist nur noch in Nuancen. Deswegen solltet ihr Prioritäten setzen. Worauf kommt es euch wirklich an? Braucht ihr tatsächlich eine Kamera, die ein paar Pixel mehr zu bieten hat oder genügen auch die Fotos des älteren Handys euren Ansprüchen? Muss euer iPhone unbedingt wasserfest sein? Diese Fragen solltet ihr euch im Vorhinein stellen und beim Abwägen einbeziehen. Übrigens: Zum Teil schneiden Vorgängermodelle in Tests sogar besser ab als ihre Nachfolger. So zum Beispiel das Samsung Galaxy S5 gegen das Samsung Galaxy S6 bezüglich der Akkuleistung.

Der 1:1 Vergleich lohnt sich

Neues Smartphone: Muss es das aktuellste Modell sein?Apropos Prioritäten: Wenn ihr tatsächlich mit dem Gedanken spielt, ein Vorgängermodell zu kaufen, hilft euch ein Handy-Vergleichsportal bei der Entscheidung. Hier werden euch zwei Smartphones eurer Wahl mit ihren Funktionen gegenübergestellt. So werden euch alle Daten auf einen Blick angezeigt und ihr könnt genau darauf achten, ob sich die Handys in wichtigen Details unterscheiden – oder sich sehr ähneln. Darüber hinaus gibt es in der Regel einen Preisunterschied zwischen dem aktuellen und dem Vorgängermodell. Denn sobald ein neues Smartphone erscheint, sinkt der Preis des älteren meist unverzüglich. Wer also über ein kleineres Budget verfügt, kann beim Kauf eines älteren Handys deutlich sparen oder zumindest abwägen, wie viel ihm die technischen Neuerungen preislich wert sind. 

Gebrauchtes Handy als Alternative 

Wenn ihr nicht mit euch verhandeln lasst und unbedingt das neuste Modell kaufen wollt, lohnt es sich, Gebrauchtseiten abzuchecken. In einigen Internetshops gibt es die aktuellen Handys schon um einiges reduziert zu kaufen. Entscheidet ihr euch für ein gebrauchtes Smartphone, handelt ihr sehr nachhaltig und schont die Umwelt! 

Reparatur möglich?

Generell raten wir euch, euer Handy so lange zu nutzen, bis es wirklich nicht mehr funktioniert. Ist dies der Fall, kommt vielleicht erst einmal eine Handy-Reparatur infrage. Kennt ihr eigentlich schon unseren Reparatur-Check? Hier könnt ihr nachsehen, wie anfällig euer Handy für Schäden ist und diese Fakten auch bei eurem nächsten Handykauf berücksichtigen.