Viele kennen es: Man steckt sein iPhone unüberlegt mit dem Schlüsselbund in die Hosentasche und ärgert sich danach über Kratzer am Gehäuse oder Display. Zu den neuen Farboptionen des iPhone 7 gehört neben einem matten, dunklen Schwarz auch ein hochglänzendes Schwarz, das Apple für den deutschen Markt "Diamantschwarz" nennt. Die Variante mit dem Gehäuse in "Diamantschwarz" verkauft sich sehr erfolgreich. Doch aus welchem Material besteht dieses Gehäuse und wie anfällig ist es für Kratzer?

Herstellungsprozess für diamantschwarze Variante

Nachdem man das Gehäuse aus einem Block Aluminium herausfräst, findet eine 3D-Politur statt, indem man die Rohlinge in einem speziell gemischten Politurpulver rotieren lässt. Dadurch gleicht man Unebenheiten aus. Daraufhin durchläuft das Gehäuse einen Anodisierungsprozess, durch den eine schützende Schicht aus Oxid entsteht. Beim anschließenden Färbeprozess sorgt ein Kapillareffekt für eine maximale Farbsättigung, die dadurch Teil des Materials wird. Schließlich poliert man das Gehäuse wiederholt in einem Bad aus ultrafeinen, magnetisierten Ionenpartikeln. Hierdurch entsteht der Hochglanzeffekt. 

Apple weist auf Empfindlichkeit hin

Wie kratzfest ist das iPhone 7?Apple gibt unumwunden zu, dass die durch den beschriebenen Prozess entstandene Oberfläche der diamantschwarzen Variante empfindlich gegenüber Kratzer ist. Deshalb empfiehlt der iPhone-Hersteller dringend die Verwendung einer Schutzhülle. Das Diamantschwarz, der Grund weshalb man das Handy ursprünglich gekauft hat, ist dann allerdings nicht mehr zu sehen. 

Robuster ist hingegen die matte Version. Sie ist weniger anfällig für Kratzer und Fingerabdrücke sind nicht so deutlich zu erkennen.

Apple bleibt Gehäusedesign treu

Natürlich wäre ein komplett neues Gehäusedesign spannender als nun ebendieses, das wir bereits seit mehr als zwei Jahren kennen. Das Design des iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat sich aber über zwei Generationen hinweg bewährt und Apple hat dies bei jeder Möglichkeit verbessert. Was Apple allerdings spätestens jetzt, im dritten Jahr dieses Designs, hätte erkennen können, ist dass die exakt gegenüberliegende Positionierung des Power-Button und der Lautstärkeregler nicht sonderlich benutzerfreundlich ist, insbesondere beim größeren Plus-Modell.

Informationen darüber, wie wasserfest das iPhone 7 ist, erfahrt ihr in unserem Artikel: So wasserdicht ist das iPhone 7 wirklich.

Alle anfallenden Handyreparaturen beim iPhone 7 kannst du bei Handywerkstätten per kostenlosem Versand und vor Ort vornehmen lassen.