Der Vibrationsmotor ist ein im Smartphone eingebauter Motor. Er ist für die Vibrationen verantwortlich, die entstehen, wenn wir eine Nachricht bekommen oder angerufen werden und wird häufig als Ersatz für den Klingelton verwendet. Aber auch wenn wir den Touchscreen unseres Smartphones verwenden, können wir über den Vibrationsmotor eine Rückmeldung bekommen. Durch einfaches Bedienen wird er aktiviert bzw. deaktiviert. Somit ist eine flexible Nutzung gewährleistet.

Was der Vibrationsmotor kann und warum er so nützlich ist

Vibrationsmotor Lexikon

Der Vibrationsmotor ist ein Motor mit einer Unwucht, d.h. mit einem rotierenden Körper. Diese Unwucht ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass Vibrationen entstehen. Um die Vibrationen nach „außen“ zu tragen, wird ein Vibrationsgeber benötigt. Hierfür werden bei Smartphones die Lautsprecher genutzt. Stellen wir unser Smartphone auf Vibrieren, können wir trotz nicht-Vorhandenseins eines Tones auf eingehende Nachrichten bzw. Anrufe aufmerksam gemacht werden. Meist wird die Vibration am Körper spürbar, doch liegt das Smartphone z.B. auf einem Tisch, wird der Effekt durch den Kontakt mit diesem verstärkt und man spürt die Vibration nicht nur, sondern hört sie auch.

Der Vibrationsmotor auf unterschiedlichen Geräten

Die vom Vibrationsmotor hervorgerufene Vibration ist auf Geräten unterschiedlicher Hersteller auch unterschiedlich zu spüren. Einige Hersteller stellen die Vibrationen, die nach erfolgten Berührungen des Touchscreens zu spüren sind, sehr hoch ein. Dies kann dazu führen, dass User das Gefühl bekommen, dass das Smartphone zu stark reagiert. Solche Reaktionen werden häufig als störend empfunden. Andere Hersteller achten darauf, dass die Vibrationen je nach Funktion unterschiedlich stark erfolgen, d.h. bei Anrufen oder Benachrichtigungen stärker als bei der Bedienung des Smartphones. Und auch die Aktivierung unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Manche Hersteller erlauben dem Nutzer, direkt auf dem Startbildschirm einige Einstellungen aufzurufen und die Vibration mit ein bis zwei Klicks einzustellen. Andere Hersteller jedoch „zwingen“ den User dazu, in das Menü zu gehen, dann auf die Einstellungen zuzugreifen und erst dann die Vibration ein- oder auszustellen. Solche Features werden aber mit Updates ständig behoben bzw. geändert, sodass sich die Verwendung der Vibration an andere Hersteller annähern aber auch von ihnen entfernen kann.