Moderne Smartphones und Tablets verfügen alle über den neuen Quick Charge-Standard. Einfach gesagt bedeutet dies nichts weiter, als dass eine Schnellladefunktion am Gerät vorhanden ist. Wird ein passendes Ladegerät benutzt, so kann sich das Gerät mit einer höheren Leistung laden und der Akku wird schneller wieder voll. Dies erscheint auf den ersten Blick sehr hilfreich, bedeutet jedoch auf Dauer, dass die Gesundheit des Akkus unter dem Ladevorgang leidet.

Wie schnell Quick Charge wirklich lädt

Wie schnell die Quick Charge-Funktion ein Smartphone wirklich lädt, hängt vor allem davon ab, welche Quick Charge-Version vorhanden ist. Grundsätzlich gilt aber, dass der Quick Charge-Standard von Qualcomm entwickelt wurde und deshalb die originale Quick Charge-Funktion nur in Geräten mit Qualcomm-Prozessoren vorhanden ist. Der erste Quick Charge-Standard kam bereits 2013 auf den Markt und ermöglichte eine Ladung des Gerätes mit 10 Watt, also 2 Ampere bei 5 Volt. Im Jahr 2017 wurde bereits der fünfte Quick Charge-Standard definiert: Er nennt sich Quick Charge 4+ und kann mit bis zu 27 Watt per USB Power Delivery laden. Dies entspricht mehr als dem Zehnfachen der Leistung, die eine USB 2.0-Schnittstelle an einem Computer zur Verfügung stellt. Eine solche verfügt nur über 500 Milliampere bei 5 Volt, was einer Leistung von 2,5 Watt entspricht.

Vor – und Nachteile von Quick Charge

Ein klarer Vorteil von Quick Charge ist, dass das Smartphone oder auch das Tablet schnell wieder geladen ist und somit nicht wie früher mehrere Stunden am Ladegerät verbringen muss, ehe es wieder voll einsatzbereit ist und genutzt werden kann. Oft reicht bereits eine halbe Stunde für eine ausreichende Akkuladung aus. Aber es gibt natürlich auch Nachteile, die Quick Charge mit sich bringt: So muss ein Gerät, das über eine Quick Charge-Funktion verfügt, auch mit einem entsprechend starken Ladegerät geladen werden, um den gebotenen Vorteil optimal zu nutzen. Außerdem kommt es häufig bei den Ladevorgängen zu einer starken Wärmeentwicklung, was durchaus schädlich für den Akku sein kann. Nicht zuletzt ist ein langsamerer Aufladevorgang für einen Akku generell besser und schonender für dessen Langlebigkeit, sodass zu erwarten ist, dass Akkus, die oft mit Quick Charge geladen werden, schneller verschleißen.