Prozessor

Der Smartphone-Prozessor ist die zentrale Recheneinheit des elektronischen Systems. Die geläufige englische Bezeichnung ist CPU (Central Processing Unit) und diese bestehen bei Smartphones aus einem Ein-Chip System (SoC). Dabei handelt es sich um Prozessor-Typen, die mit einem Stück Silizium gelasert werden, und die für das Arbeitstempo des Smartphones maßgebend sind.

Was sind die Zuständigkeiten eines Smartphone-Prozessors?

Ein Smartphone-Prozessor ist wichtig für die Steuerung von verschiedenen Abläufen im Betriebssystem. So übernimmt er die Aufgabenverwaltung und die Verteilung von Daten zwischen einzelnen Einheiten. Dabei gibt der Gigahertz-Wert die Leistung des Prozessors an, da dieser die Taktfrequenz bezeichnet, mit dem Prozesse abgearbeitet werden. Der Prozessor in Smartphones funktioniert dabei analog zur CPU in einem PC oder MAC. Denn er arbeitet gleichzeitig oder nacheinander einzelne Funktionen und Programme ab. Im Hintergrund läuft zudem parallel die Datenverarbeitung des Smartphones. Im Wesentlichen ist der Prozessor in einem Smartphone zuständig für die Ausführung von installierten Anwendungen, die Steuerung von grafischen Darstellungen über die Grafikkarte, die Verarbeitung von Nutzerdaten und für die Herstellung von Verbindungen wie WLAN oder UMTS.

Der Aufbau eines Smartphone-Prozessors

Der Smartphone-Prozessor besteht aus einem kompakten Chipsatz im Inneren des Gehäuses. Neben der CPU befinden sich in dem Chipsatz der Grafikprozessor (GPU) und je nach Gerät weitere Chips, die zum Beispiel wichtig für die Einrichtung von Bluetooth oder WLAN sind. Der Prozessor in einem Handy erzielt in der Regel eine hohe Taktfrequenz und eine große Leistung, während er vergleichsweise wenig Stromaufnahme benötigt. Dabei variiert der Aufbau des Prozessors, die Chipgröße und Leistungsdaten, je nach Hersteller und Gerät. Im Wesentlichen basieren die Smartphone-Prozessoren auf der RAM-Architektur, die es erlaubt mit einfach gehaltenen Befehlssätzen eine schnelle Reaktionszeit zu erlangen. Im Zuge der raschen Entwicklung von Smartphones verfügen viele Geräte heutzutage über Mehrkern-Prozessoren. Verschiedene Chips sind erhältlich, wie zum Beispiel der Dual-Core-Prozessor mit zwei Kernen. Die Taktfrequenz erreicht dabei bis zum 2,5 Gigahertz pro Kern. Auf diese Weise wird das Multitasking im Smartphone möglich, da sich die Prozesse und Arbeitsschritte auf mehrere Kerne verteilen.