Mbit(s) ist ein Begriff, der in der Regel im Zusammenhang mit dem Internetanbieter und der Übertragungsrate zum Internet fällt. Es handelt sich dabei um ein Maß für die Datenübertragungsrate.

Wofür sind Mbit(s) gut?

Bei jedem Internetanbieter lässt sich der Begriff Mbit(s) finden. Das ist die Einheit, in der bestimmt wird, welche Datenübertragungsgeschwindigkeit vorliegt. Dabei entspricht ein Byte acht Bits. Ersteres ist die Einheit für die Ermittlung des ROM Speichers. Das bedeutet demnach, dass ein Megabyte die einzelne Größe ist und Mbit beschreibt die dazugehörige Übertragungsgeschwindigkeit. Um letzten Endes herauszufinden, wie schnell das eigentliche Internet sein wird, das bei einem neuen Provider erworben wird, muss der Mbit Betrag durch acht geteilt werden. Daraus ergibt sich die eigentliche Geschwindigkeit. Das sind in der Regel jedoch nur Schätzangaben. Vor allem liegt das an der unterschiedlichen Übertragungsqualität. Nicht jeder Ort hat dieselben Möglichkeiten. Sind die Leitungen nicht richtig verbaut oder zu alt, dann ist es nicht möglich, die maximale Transfergeschwindigkeit zu erreichen. Deswegen werden die Angaben unter anderem in Mbit(s) gemacht, da es andernfalls nicht möglich wäre, eine ungefähre Schätzangabe anzugeben. Die Einheit ist enorm klein.

Wie lässt sich die Übertragungsrate verbessern?

Bei jedem Anbieter werden ähnliche Angebote im Hinblick auf die genaue Übertragungsgeschwindigkeit gemacht. Dabei hängt vom Standort ab, welche Internetgeschwindigkeit verfügbar ist. Optional bieten viele Provider auch an, dass dies geprüft werden kann. Ansonsten werden womöglich Dienste bezahlt, die von vornherein nicht funktionieren. Der Provider befindet sich in diesem Fall auch nicht länger in der Bringschuld, da er das Angebot im Vorfeld gemacht hat. Deswegen ist es sehr wichtig, darauf vorab zu achten. Je nach Netz kann das Ergebnis an manchen Orten vollständig unterschiedlich ausfallen. So sind Netze mancher Anbieter an einigen Standorten besonders anfällig für Störungen. Diese können sich dann auch auf die Übertragungsrate auswirken. Insgesamt sind Mbit(s) eine Messangabe für die Geschwindigkeit der Datenübertragung. Je mehr Mbit(s) in dem abgeschlossenen Vertrag stehen, desto schneller wird das Smartphone sich über das Internet verbinden können. Da mittlerweile jeder Dienst LTE anbietet, unterscheiden sich die Angabe in der Regel nur noch durch die Anzahl der Mbit(s) pro Sekunde.