Auch wenn Apps nicht aktiv verwendet werden, wirken sie trotzdem verborgen im Hintergrund. Wenn das Smartphone mit dem WLAN oder mobilen Internet verbunden ist, wird es rundum mit Updates gefüttert. Ein gutes Beispiel sind Nachrichten Apps. Diese erhalten meist minütlich neue Aktualisierungen. Der Vorteil für den Nutzer ist hierbei, dass dadurch beim Öffnen der App lediglich eine kurze Ladezeit anfällt, und die App ist schnell startklar und auf dem neuesten Stand.

Die konstante Hintergrundaktualisierung belastet nicht nur die Akkulaufzeit

Die Hintergrundaktualisierung einer App ist direkt beim Download voreingestellt. Der konstante Verbindungsaufbau zwischen App und mobilem Internet ist sehr strom- und arbeitsintensiv für das Smartphone. Wird bedacht, dass der durchschnittliche Nutzer über 15 Apps installiert hat, kann daraus geschlossen werden, dass die Laufzeit des Akkus durch die Aktualisierungen sehr in Anspruch genommen wird. Oft beziehen Apps auch die Ortung des Smartphones in die Hintergrundaktualisierung ein und erneuern in regelmäßigen Abstand die Abfrage des Standortes mithilfe der GPS-Funktion verwendet wird. Diese ist ebenfalls ein großer Stromfresser eines Smartphones. Zu beachten ist auch, dass durch die Hintergrundaktualisierung, die stets bei einer Verbindung mit dem Internet aktiviert wird, viel Datenvolumen verbraucht wird. Nutzern mit geringem Datenvolumen kann das schnell zum Verhängnis werden, wenn so in der Mitte des Monats bereits mehr als die Hälfte verbraucht ist.

Über die Hintergrundaktualisierung kann jeder selbst bestimmen

Für Smartphone-Nutzer, die über eine verringerte Akkulaufzeit klagen, ist eine Deaktivierung der Hintergrundaktualisierung eine sichere Option, um Strom zu sparen. Jedes gängige Smartphone verfügt über die Option, die Hintergrundaktualisierung zu deaktivieren. Dies ist manuell in nur wenigen Minuten eingestellt. Jedes Betriebssystem hat hierfür eine andere Anleitung. Unter dem Betriebssystem Android müssen die allgemeinen Einstellungen geöffnet und auf den Reiter mit dem Namen Konten geklickt werden. Dort werden alle installierten Apps angezeigt und die Reihenfolge der aufgelisteten Apps zeigt an, welche Apps das meiste Datenvolumen für sich beanspruchen. Die Option für die Hintergrundaktualisierung befindet sich ebenfalls dort und kann mit einem Klick direkt deaktiviert werden. Unter iOS müssen ebenfalls die allgemeinen Einstellungen aufgerufen werden, dort gibt es den Reiter Hintergrundaktualisierung.