HDR

HDR bezeichnet ein hochauflösendes Bild oder eine hochauflösende Grafik. Auch beim Smartphone wird das Thema immer relevanter, da das Smartphone mehr und mehr die Kamera ersetzt und besonders im Alltag hohe Ansprüche an die Kamera des Smartphones gestellt werden.

Was ist HDR?

HDR steht für High Dynamic Range Image. Diese Bilder geben große Helligkeitsunterschiede sehr detailreich wieder und können mit Spezialkameras aufgenommen werden. Auch eine Bearbeitung im Bereich HDR ist möglich, was auch immer mehr Smartphones ermöglichen können. Auf den meisten Smartphones werden die Bilder nicht als HDR dargestellt, sondern als LDR. Hierbei werden die Helligkeitskontraste entsprechend verringert. Digitale Bilder stellen meist nur 256 Helligkeitsstufen dar, dies entspricht 8 Bit für jeden der Rot-, Blau- und Grün-Farbkanälen. Dies reicht meist nicht, damit eine natürliche Szene entsprechend dargestellt werden kann. Mit HDR Aufnahmen kann näher an die Realität der Bilder herangekommen und diese entsprechend dargestellt werden.

HDR bei Fotos mit dem Smartphone

Anders als andere Fotos, hängt HDR nicht mit der Kamera selbst oder der Linse des Smartphones zusammen. Es wird eine Software benötigt, die aus mehreren Aufnahmen eine HDR-Aufnahme macht und diese zu einer einzigen Aufnahme verschmelzen lässt. Dies geschieht im Hintergrund und erfordert kein aktives Handeln durch den Nutzer. In der Regel ist es möglich, dies in der Bildbearbeitung mit einem Klick zu ermöglichen.

Wann ist HDR sinnvoll und wann nicht?

HDR-Aufnahmen liegen näher bei der Wahrnehmung von dem menschlichen Auge, als normale Fotos. Dabei ist HDR nicht immer sinnvoll bei Aufnahmen. Es gibt Aufnahmen, die ohne HDR besser gelingen. HDR ist sinnvoll, wenn es sich um Bilder handelt, bei denen die Sonne blendet. Auch Landschaftsaufnahmen und Aufnahmen ohne Bewegung eignen sich hervorragend für HDR-Aufnahmen. Bewegte Aufnahmen sind dagegen für HDR nicht geeignet. Dies liegt daran, dass die Schärfe verlorengeht, wenn es sich um bewegte Bilder handelt und diese in HDR aufgenommen werden. Es gibt aber andere Einstellungen, die speziell für die Bewegung geeignet sind. Auch Bilder mit starken Kontrasten sollten besser nicht im HDR-Modus fotografiert werden. Insbesondere Kontraste zu dunklen Hintergründen können nicht klar dargestellt werden.