Smartphones zählen bekanntermaßen zu den hochtechnisierten Produkten, die du auf den ersten Blick vermutlich nicht mit der Do-it-Yourself-Sparte in Verbindung bringen würdest. Doch nicht nur unzählige vielversprechende Beispiele und Anleitungen im Netz zeigen: Bestimmte Probleme mit dem eigenen Handy kannst du guten Gewissens selbst angehen. Auf diese Weise sparst du nicht nur Geld, sondern kannst die volle Funktionsfähigkeit deines Smartphones auch schon nach kurzer Zeit wieder auskosten. Grenzen der eigenen Reparatur liegen allerdings selbstverständlich bei starken Beschädigungen oder unerklärlichen Störungen. Bei einem massiven Wasserschaden gerätst du mit der DIY-Strategie beispielsweise schnell an deine Grenzen. In diesem Fall ist professionelle Hilfe gefragt.

DIY-Reparatur – diese Smartphone-Probleme kannst du selbst angehen

DIY-Reparatur Lexikon

Die Soundqualität deines Smartphones lässt neuerdings zu wünschen übrig? Kleine Kratzer aus dem Display trüben deine Sicht und gleichzeitig deine Freude am Handy? Du kannst dein Smartphone nicht mehr vollständig aufladen, obwohl das Ladekabel einwandfrei in der Steckdose steckt? Bei diesen und ähnlichen kleinen Problemen kannst du den Do-it-Youself-Trend ohne Schwierigkeiten auf die Handybranche ausweiten. Mit ein wenig Geschicklichkeit und der passenden Anleitung ist die DIY-Reparatur auch beim eigenen Smartphone oft von Erfolg gekrönt.

So bringst du dein Smartphone selbst in Schuss

Besonders einfach anzugehen sind Probleme, die mit Dreck und Staub zu tun haben. In Kopfhörerbuchsen oder dem Anschluss für das Ladekabel setzen sich diese Störenfriede nur allzu leicht ab und können dann die Funktionsfähigkeit deines Smartphones beeinträchtigen. Mit der richtigen Reparatur sorgst du allerdings mit wenigen Handgriffen für Abhilfe. Nimm einfach eine Büroklammer, einen Zahnstocher oder einen Pinsel mit harten Borsten zur Hilfe und mach dich an die vorsichtige Reinigung. Der Effekt kann sich in der Regel sehen lassen! Wunderbar funktioniert darüber hinaus oft auch die Entfernung von kleinen Kratzern auf dem Display. Mit einer speziellen Politurpaste und einem fusselfreien Tuch gehören die unschönen Stellen bald der Vergangenheit an. Sollte dein Smartphone einmal nicht mehr funktionieren, kannst du schließlich durch eine gezielte Prüfung der Ursachen unter Umständen zum Erfolg kommen. Vielleicht liegt das Problem schlicht am defekten Ladekabel? Kurz und gut: Die DIY-Reparatur eröffnet dir beim Smartphone zahlreiche Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden. Bei größeren Defekten solltest du allerdings auf den Expertenrat nicht verzichten. Mehr Informationen zu deiner DIY-Reparatur findest du im Artikel Essentials und Tricks für deine DIY-Reparatur.