Datenvolumen

Der Verbrauch von Datenvolumen ist bei der Nutzung von Smartphones unumgänglich. Apps, Surfen im Internet sowie Up- und Downloads verbrauchen Datenvolumen. Je nach Nutzerverhalten ist der Bedarf an Datenvolumen sehr unterschiedlich. Umso wichtiger ist die richtige Entscheidung beim Abschließen eines Vertrags, denn auch hier gibt es gravierende Unterschiede, sowohl in Bezug auf die Leistung des Tarifs, aber dementsprechend auch bei den Kosten, die durch den Vertrag entstehen.

Was ist Datenvolumen und wofür wird es benötigt?

Der Bedarf an Datenvolumen auf dem Smartphone entsteht immer, wenn etwas hoch- oder runtergeladen wird. Das bedeutet, dass die Nutzung von Apps ebenso Datenvolumen entstehen lassen, wie auch die Downloads, was auch das Nutzen von Internetseiten beinhaltet. Bei modernen Smartphones ist diese Nutzung des Internets für die meisten Nutzer normal und daher benötigt auch jeder Nutzer Datenvolumen. Dessen Umfang ist im Vertrag festgelegt. Der Bedarf an Datenvolumen steigt seit Jahren konstant. Das liegt zum einen daran, dass die Internetseiten immer umfangreicher werden und mehr Informationen gesendet werden. Es liegt aber zum anderen auch daran, dass immer mehr Apps genutzt werden und es für immer mehr Nutzer normal ist, soziale Medien auch unterwegs zu nutzen. Wenn Datenvolumen gespart werden soll, sollten Downloads daher im privaten WLAN-Netz getätigt werden und nicht unterwegs, denn die Nutzung des WLANs verbraucht kein Datenvolumen des Tarifs.

Einschätzen des eigenen Bedarfs beim Datenvolumen

Den richtigen Tarif zu finden und zu wissen, wie viel Datenvolumen benötigt wird, ist auch aus finanzieller Sicht für jeden Nutzer sinnvoll. Denn je mehr Volumen gebraucht wird, umso teurer ist der Tarif. Aber das nachträgliche hinzubuchen von Datenvolumen ist meistens noch teurer und zudem unpraktisch - und auch nicht bei jedem Tarif so einfach möglich. Daher sollte das eigene Nutzerverhalten hinterfragt werden. Für Nutzer, die kaum bis gar nicht surfen, reichen rund 500 Megabyte im Monat aus. 1 bis 2 Gigabyte sollten reichen, wenn hauptsächlich das WLAN genutzt wird und unterwegs nur gelegentlich gesurft wird. 3 bis 4 Gigabyte sollten es im Monat schon sein, wenn regelmäßig auch soziale Medien unterwegs bedient werden sollen. Noch mehr Datenvolumen ist für die Nutzer sinnvoll, die regelmäßig auch datenintensive Seiten wie YouTube nutzen oder Filme streamen.