Wer wünscht es sich nicht, das perfekte Bild mit einem Smartphones schießen zu können? Beim Kauf eines neuen Smartphones legen viele Käufer neben den allgemeinen Funktionalitäten auch auf eine gute Kamera mit einer möglichst hohen Auflösung Wert. Die Anzahl der Megapixel und weiterer Details ist dabei entscheidend.

Worauf beim Kauf zu achten ist

In Zeiten von Facebook, Instagram und YouTube ist für viele eine gute Handykamera wichtig, denn jeder möchte persönliche Erlebnisse festhalten und auf seinen Social Media Kanälen mit Freunden, Bekannten und der Familie teilen. Viele sind sich jedoch unsicher, worauf sie bei einem Kauf achten müssen. Die Anzahl der Megapixel einer Kamera ist oftmals die Information, die als erstes ins Auge fällt, und sie ist in der Tat ausschlaggebend in Bezug auf die Auflösung der Smartphone-Kamera. In der Regel verfügen gängige Handy-Kameras über fünf bis acht Megapixel, die aktuellsten können sogar bis zu 13 Megapixel besitzen. Um die Größe des geschossenen Bildes zu ermitteln, wird die Bildbreite mit der Höhe in Pixeln multipliziert. Ein Megapixel ergibt eine Pixel-Bildbreite von 1.152 x 864 Pixel in der Höhe. Wer schärfere Fotos schießen möchte, ist mit einer HD-Kamera gut bedient. HD Kameras beginnen mit Bildmaßen von 1.280 x 720 Pixel im Querformat, Full HD Kameras beginnen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

Warum die Anzahl der Megapixel wichtig für die Auflösung ist

Je mehr Megapixel eine Kamera besitzt, desto mehr einzelne Pixel befinden sich auf dem Bildsensor. Diese einzelnen Pixel fangen das Licht auf, wenn ein Foto geschossen wird. In kürzester Zeit verwerten die Pixel die eingefangenen Lichtverhältnisse sowie deren Farbwert und geben dies als Bild auf dem Handydisplay wieder. Je mehr Pixel vorhanden sind, desto mehr Details ist die Kamera fähig einzufangen. Auf diese Weise kann ein scharfes Foto mit einer hohen Auflösung entstehen. Weitere eingebaute Elemente eines Smartphones können die Qualität weiter verbessern. Dazu zählt besonders der Bildstabilisator, der vor einer verschwommenen Bildaufnahme schützt und für verstärkte Bildklarheit steht. Eine LED-Lampe mit Blitzlichtfunktion ermöglicht hochqualitative Bilder bei Dunkelheit sowie bei Dämmerung. Ein eingebauter Zoom ist in der Lage, entfernte Objekte nah und in hoher Auflösung zu fotografieren.