Nach über einjähriger Entwicklungszeit bringt die neue Android Version einige Neuerungen mit, auf die sich die Nutzer freuen können. Es wurden Änderungen betreffend der Systemperformance und -stabilität sowie auch für den Anwender sichtbare Verbesserungen vorgenommen. Im folgenden Abschnitt soll nun näher auf einige der zahlreichen Erneuerungen eingegangen werden.

Android Oreo Lexikon

So kann das Android 8 Oreo Update erhalten werden

Unter den Neuerungen befindet sich ein Akku-Management, welches für eine bessere Steuerung der Hintergrunddienste sorgt, sowie eine neue sogenannte Bild-im-Bild-Funktion. Dabei können Apps in einem speziellen Multi-Window-Modus ausgeführt werden. Bei der Entwicklung von Apps müssen einige Dinge beachtet werden, um diese Funktion sinnvoll nutzen und umsetzen zu können. Google Play Protect prüft installierte Apps auf schadhaftes Verhalten, was zu einer Erhöhung der Sicherheit beitragen soll. Zur Verbesserung der Akkulaufzeit gibt es nun eine Begrenzung der App-Hintergrundaktivitäten. Eine weitere Neuerung ist das automatische Ausfüllen von Formularen, wie z.B. Kreditkarteninformationen oder Login-Daten. Sofern eine neue oder bestehende App diese Funktion ebenfalls unterstützt, und der Nutzer des Android-Gerätes diese Funktion explizit aktiviert hat, können Formulardaten automatisiert ausgefüllt werden. Das neue Android Oreo System hält auch einige grafische Neuerungen bereit. So verfügt es über ein neues Emoji-Design. Das Einstellungsmenü hat sich optisch stark verändert und ist nun in weniger Oberkategorien eingeteilt. Wie bereits vom Wecker bekannt, können von nun an auch Benachrichtigungen schlummern, was bedeutet, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt erneut erscheinen. Insgesamt betrachtet, bietet das Android Update zahlreiche Neuerungen, die hier nur kurz angerissen werden konnten. Android Oreo bietet jedoch vor allem einen Zugewinn an Sicherheit und ein übersichtlicheres Design. Um das Update auf Android 8 Oreo zu erhalten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder installieren Nutzer die Anwendung einfach selbst oder warten, bis das Update automatisch angeboten wird. Der Download läuft dann selbstständig im Hintergrund und die Anwendung installiert sich von selbst. Die Aktualisierung ist noch nicht für alle Geräte möglich, die meisten Hersteller haben jedoch schon mit Tests begonnen.