Antistatischer Spatel

Viele Smartphones sind heutzutage fest verklebt und nicht dafür vorgesehen, dass einzelne Bauteile ausgetauscht werden.

Soll ein Handy dennoch geöffnet und repariert werden, gilt es zunächst den Kleber durch Wärmezufuhr zu lösen. Um anschließend die Pressverbindung von Ober- und Unterseite des empfindlichen elektronischen Gerätes schadlos aufzuhebeln, kommt ein antistatischer Spatel zum Einsatz. Dieses nützliche Werkzeug, das meist aus Kunststoff besteht, verfügt über zwei unterschiedlich verwendbare Enden. Eine Seite weist eine Spitze auf, mit der zunächst ein Angriffspunkt geschaffen wird. Die spatelförmige andere Seite dient dann dem finalen Öffnen des Gerätes. Damit hierbei keine ungewollten Entladungen stattfinden, hat der Spatel antistatische Eigenschaften.

Antistatisch bedeutet, dass sich ein Material gar nicht oder nur sehr gering elektrisch auflädt oder elektrostatische Aufladung sogar aufheben kann. Antistatische Materialien zeichnen sich dadurch aus, dass sich auch durch Reibung keine statische Aufladung feststellen lässt.
Es ist wichtig, einen antistatischen Spatel zu benutzen, da nicht alle Menschen gleich auf elektrostatische Aufladung reagieren. Eine geringe statische Ladung ist für Menschen zwar ungefährlich, da alle Körper elektrische Ladungen besitzen, allerdings sind die Protonen und Elektronen dabei ausgeglichen. Bei Kontakt zu anderer elektrischer Ladung verschiebt sich dieses Verhältnis jedoch. Mit der Benutzung des antistatischen Spatels kann diese Verschiebung spielend leicht verhindert werden.

Ein antistatischer Spatel wird zum Beispiel in folgenden clickrepair Reparaturanleitungen benötigt: