Die Benutzung eines Smartphones würde ohne Internet nur relativ wenig Spaß machen. WhatsApp, Musik hören, die Lieblingsserie streamen – für all das wird eine möglichst schnelle Internetverbindung gebraucht. Hier kommt die 4G Technologie ins Spiel.

Das Internet in der Hosentasche

Damit Smartphone-Nutzer überall auf das Internet zugreifen können, kommen verschiedene Übertragungsstandards für mobile Daten zum Einsatz. Diese verschiedenen Technologien werden – je nach der entsprechenden Generation – unter den Überbegriffen 2G, 3G und 4G zusammengefasst. Handynutzer der ersten Stunde können sich sicherlich noch an simple Text-Webseiten und quälend langsame Verbindungen erinnern, doch schon bald machte die Entwicklung große Sprünge. Nur fernab von Ballungsgebieten und Städten wird heutzutage noch auf ältere Übertragungsstandards der zweiten Generation (2G), wie GPRS und EDGE, zurückgegriffen. Diese Technologien ermöglichen nur langsame Datenübertragungsraten im Kilobit-Bereich. Zur Veranschaulichung: Der Download eines dreiminütigen Songs würde so etwa 3 bis 10 Minuten dauern! Glücklicherweise folgten bald neuere Technologien der dritten Generation, die unter den Kürzeln 3G und 3.5G zusammengefasst werden. Mit der schnellsten Verbindungstechnik dieser Kategorie, auch bekannt als HSPA+, können bereits bis zu 42 Mbit pro Sekunde übertragen werden. Der eben erwähnte Song wäre somit bei optimaler Verbindung in etwa einer Sekunde heruntergeladen.

Große Datenmengen in Rekordzeit

Einen riesigen Sprung machte die Entwicklung dann mit der Einführung von Techniken der vierten Generation (4G), die auch unter dem Namen LTE und der Weiterentwicklung LTE Advanced bekannt sind. Dank dieser neuen Verfahren sind Songs nun in Sekundenbruchteilen verfügbar, ganze Serien können in HD ohne Wartezeit gestreamt werden und sogar Videotelefonate mit Freunden auf der anderen Seite des Globus sind dank 4G Technologie bereits möglich. Neben der höheren Datenübertragungsrate zeichnet sich 4G auch durch eine geringe Verzögerungszeit aus, was besonders für Internet-Telefonie, z.B. mittels WhatsApp oder Skype, sowie für Spiele eine Rolle spielt. Die meisten modernen Smartphones, die heute auf dem Markt sind, sind in der Lage, den 4G/LTE Standard zu verwenden. Wie schnell die Verbindung dann in der Realität wirklich ist, hängt vom Mobilfunkanbieter sowie der Netzabdeckung ab. Insgesamt ist die Entwicklung nicht zu stoppen, weswegen in den nächsten Jahren sicher noch bessere und schnellere Verbindungen erwartet werden können.