Dein iPhone 6 Display ist kaputt. Was kannst du tun?

Das Display eines iPhone 6 ist äußerst empfindlich. Daher kann es schnell passieren, dass dein Glas springt oder der Touchscreen nicht mehr reagiert. Wir beantworten dir häufig gestellte Fragen, die auftreten können, wenn dein iPhone 6 Display kaputt geht und zeigen dir mögliche Vorgehensweisen bei einem Displayschaden, egal ob Bruch oder Defekt. Manche Reparaturen kannst du bei einem iPhone 6 selbst durchführen. Bei einigen ist eine Profi-Reparatur aber scheller, und zudem günstiger. Wie das beim iPhone 6 Displayschaden ist, erfährst du hier.

Was tun, wenn das Display deines iPhone 6 einen Sprung hat?

Dies ist wohl einer der häufigsten Schäden. Kaum bist du für einen kurzen Moment unachtsam, liegt das Smartphone auf dem Boden und ein langer Riss ziert das Glas. Im schlimmsten Fall überzieht ein spinnwebenartiges Muster aus Rissen dein gesamtes Display und du kannst kaum noch etwas erkennen. So etwas ist ärgerlich, aber kein Beinbruch. Den Displayschaden kannst du direkt bei Apple für 161,10 Euro reparieren lassen. Ansonsten findest du deine passende Handyreparatur ab circa 55 Euro auf clickrepair, wenn du nicht selber reparieren willst. Ansonsten gibt es Ersatzteile und Reparaturwerkzeug in Onlineshops in mittlerer Qualität für knapp 100 Euro. Dazu brauchst du allerdings das nötige Geschick und Zeit.

Zahlt die Versicherung bei einem Displayschaden deines iPhone 6?

Häufig gilt: Wenn du selber dein Handy fallen gelassen und dadurch einen Sprung im Display verursacht hast, zahlt deine Haftpflicht oder Hausratversicherung nicht. Passiert dir häufiger ein Missgeschick mit deinem Display, kann es sinnvoll sein, eine Handyversicherung abzuschließen, die diesen Schaden mit abdeckt. Wenn du dein Smartphone neu kaufst, erhältst du meist Angebote zu Handyversicherungen dazu. In der Regel ist das nicht das beste Angebot auf dem Markt. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um Angebote zu vergleichen. Auf welche Versicherung du setzen möchtest, hängt von deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Solche Versicherungen können zum Beispiel Diebstahl, Fahrlässigkeit oder Materialmängel bezahlen. Beachte hierbei aber genau das Kleingedruckte! Apple bietet einen Versicherungsservice namens AppleCare+ an, der Handyreparaturen deutlich günstiger macht. Das Produkt ist aber relativ teuer mit 149 Euro. Darüber hinaus gibt es einige weitere Versicherungen, deren Angebote auch andere Schäden abdecken. Es lohnt sich, nicht nur das erste Angebot auszuwählen, sondern genau nachzuschauen. Bei clickrepair kannst du direkt während des Bestellvorgangs den Premium Reparaturschutz für einmalig zehn Euro dazu buchen. Mit dem Premium Reparaturschutz sind Smartphones nach der Reparatur vor weiteren möglichen Schäden gesichert. Dies gilt auch für Schäden aus Eigenverschulden wie Elektronikschäden, Wasser- und Feuchtigkeitsschäden und, ganz wichtig, Sturzschäden.

Kann man das iPhone 6 selbst reparieren?

iPhone 6 Display kaputt selbst reparieren

Eine weitere Alternative zur Reparatur durch Apple oder einen Drittanbieter ist die Selbstreparatur. Solltest du über das nötige Fingerspitzengefühl verfügen, ist dies auf jeden Fall möglich. Dafür solltest du aber viel Zeit und eine ruhige Hand mitbringen. Es ist niemals eine gute Idee, zwischen Tür und Angel an deinem Smartphone herumzuschrauben.

Für die Reparatur deines iPhone 6 Akkus nach unserer Anleitung benötigst du die nachfolgenden Werkzeuge. Du kannst sie auch direkt hier bestellen.

  • Pentalobe – Schraubendreher
  • Phillips 00 – Schraubendrehe
  • Nylon – Spatel
  • Pinzette
  • Scharfes Messer
  • 2 Plektren
  • Saugnapf
  • Paketklebeband
  • Sekundenkleber

Lohnt sich die Reparatur in Eigenregie da noch?

Mit dem richtigen Werkzeug, etwas Zeit und Fingerspitzengefühl kannst du dich selbst an die Reparatur deines iPhone 6 wagen. Was du hierfür tun musst, erfährst du in unserer Reparaturanleitung für dein iPhone 6. Sonst kannst du es auch günstig und schnell bei einer Handywerkstätt in deiner Nähe reparieren lassen. Oft ist die Reparatur eines iPhone 6 in einer Handywerkstatt sogar deutlich günstiger, weil du für eine Selbstreparatur noch Werkzeug und Co. benötigst. Die Profis bekommen hier in der Regel deutlich bessere Einkaufspreise der Ersatzteile. Das kann sowohl am engen Kontakt zu den Großhändlern liegen als auch an den Abnahmemengen für die entsprechenden Displays.

Ist die Displayreparatur des iPhone 6 von Apple besser als die bei anderen Dienstleistern?

Da Apple im Vergleich zu anderen Werkstätten recht teuer ist, fällt die Entscheidung, wem man sein Smartphone anvertrauen möchte, häufig nicht leicht. Hier haben wir für dich Informationen gesammelt, die dir die Entscheidung erleichtern können.

iPhone 6 Display kaputt

Apple als Reparaturdienstleister

Für eine Reparatur nimmt Apple aktuell 161,10€ inklusive Versand. Dies gilt, wenn das Display wegen Unfallschäden oder falscher Handhabung kaputt ist oder das Display nicht reagiert und weder Garantie, Verbraucherschutzgesetz noch AppleCare+ gelten. Interessant ist, dass Apple deine Kreditkarte sofort mit einem sogenannten temporären Autorisierungsbetrag belastet. Das heißt, dir wird der Höchstbetrag reserviert, der anfallen könnte, wenn bei der Reparatur weitere Schäden bemerkt werden. Dieser Betrag ist dann solange nicht verfügbar für dich. Erst im Anschluss an die Reparatur wird dann lediglich der Betrag in Rechnung gestellt, der für das Display anfällt.

Das solltest du beachten bei einer Reparatur über Apple

Eine Reparatur bei Apple ist damit eine sichere Variante, aber oft auch die teuerste. Dort bekommst du Original-Ersatzteile und eine Reparatur mit Garantie. Laut Medienberichten kommt Apple oft aber kaum damit hinterher, seine Reparaturanfragen zügig zu lösen. Das heißt nicht selten für Kunden: Geduld mitbringen. Apple selbst denkt bereits darüber nach, vereinzelte Werkstätten für Reparaturen ohne Garantieverlust zu autorisieren – bis dahin wird jedoch aller Voraussicht nach noch einige Zeit verstreichen.

Reparatur bei Drittanbieter

Neben der kostenintensiven Reparatur über Apple können Kunden auch auf Drittanbieter ausweichen. Diese unterscheiden sich häufig in Qualität, Preis und Leistung. Entscheidest du dich für eine unabhängige Werkstatt, solltest du dich im Vorfeld genau informieren, wie die Kundenrezensionen ausfallen und was dir wichtig ist. clickrepair bringt Transparenz in die Reparaturlandschaft, indem Angebote verglichen werden und mit der Angabe der Ersatzteilqualität die Auswahl noch einfacher und genauer gemacht wird.

Handywerkstatt finden

Weitere häufige Displayschäden beim iPhone 6

Das Display funktioniert an einer Stelle nicht immer

Der Touchscreen eines iPhone kann einen Aussetzer haben. Die ersten Standardschritte beinhalten die Reinigung des Displays sowie den Versuch eines Neustarts. Sollte das Problem jetzt noch nicht behoben sein, liegt es tiefer. Im August 2016 klagten viele iPhone-Nutzer über Probleme mit dem Touchscreen, hauptsächlich beim iPhone 6 Plus, aber auch beim iPhone 6 - bekannt unter dem Namen Touch Disease. Es kann auch an hängenden Apps liegen, daher solltest du zur Sicherheit zweimal den Homebutton drücken und über ein Wischen nach oben alle Apps beenden.

Das Display hat einen weißen Punkt

Ein weißer Punkt auf dem Display ist höchstwahrscheinlich ein Pixelfehler. So ein Pixelfehler kann durch punktuellen Druck ausgelöst werden. Probiere in diesem Fall etwas herum, lass dein iPhone viele verschiedene Farben anzeigen, starte es neu und versuche, die toten Pixel wieder zu „reanimieren“. Wenn du Glück hast, funktioniert es danach wieder, ansonsten bleiben dir wenig Handlungsalternativen zum Displaytausch. Du kannst zu einer unabhängigen Reparaturwerkstatt oder zum Apple Store fahren.

Der letzte Schritt, bevor du dein Handy in die Reparatur geben solltest, ist das Zurücksetzen in den Werkzustand. Dazu musst du das iPhone an den Computer anschließen, am besten noch ein Backup vornehmen und im iCloud-Account unter iPhone-Suche das iPhone 6 löschen. Anschließend konfigurierst du es neu.

Der Touchscreen funktioniert nach dem Akkuwechsel nicht mehr

Bei einem Akkuwechsel oder einer anderen Reparatur im Inneren deines Smartphones kann ein Kabel minimal einreißen, Schmutz oder Staub verbleiben oder etwas nur minimal anders sein als im Neuzustand. Die einzige Möglichkeit ist, wenn du Ahnung von iPhones hast, alles noch einmal aufzuschrauben und Schritt für Schritt sehr genau zu überprüfen. Teste immer wieder den Bildschirm aus. Ansonsten solltest du dein Handy zu einer Werkstatt bringen und dort das genaue Problem schildern, damit dir geholfen werden kann.

Was tun, wenn das Problem nicht behoben werden konnte?

Wenn die Maßnahmen nicht helfen, bleibt dir nur noch eine Reparatur. Probiere es selbst oder suche bei clickrepair eine passende Werkstatt. Mit rund 450 Handywerkstätten findest du sicherlich eine passende für dein iPhone. Du entscheidest was dir wichtig ist: Preis oder Nähe. Unsere Klassifizierung der Ersatzteilqualität hilft dir auch bei deiner Entscheidung und gibt Aufschluss, welche Qualität von Ersatzteilen bei der Reparatur verwendet wird. Probiere es gleich aus.

Jetzt reparieren lassen